San Javier (Uruguay)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Javier
Koordinaten: 32° 40′ S, 58° 8′ W
Karte: Uruguay
marker
San Javier
San Javier auf der Karte von Uruguay
Basisdaten
Staat UruguayUruguay Uruguay
Departamento Río Negro
Einwohner 1781 (2011)
Detaildaten
Höhe 12 m
Gewässer Río Uruguay
Stadtvorsitz Anibal Facchin[1]
Denkmal auf der Plaza de la Libertad, als Reminiszenz an die russischen Einwanderer eine aus fünf Puppen bestehende Matrjoschka darstellend.
Denkmal auf der Plaza de la Libertad, als Reminiszenz an die russischen Einwanderer eine aus fünf Puppen bestehende Matrjoschka darstellend.

San Javier ist eine Stadt und ein Municipio im Westen Uruguays.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt befindet sich im 3. Sektor des Departamento Río Negro am Ostufer des Río Uruguay, 35 Kilometer (Luftlinie) nördlich von Nuevo Berlín. Zwischen diesen beiden Städten erstreckt sich entlang des Río Uruguay der Nationalpark Esteros de Farapos.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

San Javier wurde im Jahr 1913 gegründet, als 300 russische Familien sich hier niederließen. Sie waren Angehörige der Sekte „Neues Israel“, die von Zar Nikolaus II. verfolgt wurde.[2] Am 17. November 1964 wurde der Ort durch das Gesetz Nr.13.299 in die Kategorie „Villa“ eingestuft.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl von San Javier betrug bei der letzten Volkszählung 1.781 (Stand 2011).[3]

Jahr 1963 1975 1985 1996 2004 2011
Einwohnerzahl 1158 940 1461 1358 1680 1781
Quelle [4][5]            

Grafische Darstellung der Einwohnerentwicklung (interpoliert)

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (Alcalde) des Municipio ist seit 2015 Anibal Facchin.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptwirtschaftszweig ist die Landwirtschaft und hier vor allem der Anbau von Sonnenblumen. Die Stadt gilt als Pionier der Produktion von Sonnenblumenöl in Uruguay. Jährlich findet deshalb in der Gemeinde auch ein Sonnenblumen-Fest statt.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Municipio digital 2017, abgerufen am 7. September 2017
  2. El Observador vom 26. Juli 2013 (spanisch), abgerufen am 6. September 2017
  3. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay, abgerufen am 28. April 2014
  4. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay 1963–1996 (DOC; 127 kB)
  5. Statistische Daten des Instituto Nacional de Estadística de Uruguay (PDF; 591 kB)
  6. todo uruguay (spanisch), abgerufen am 6. September 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: San Javier, Uruguay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien