Sandberg (Flensburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der Stadt Flensburg

Sandberg
Stadtteil von Flensburg

EngelsbyFriesischer BergFruerlundInnenstadtJürgensbyMürwikNeustadtNordstadtSandbergSüdstadtTarupWeicheWestliche HöheLage von Sandberg in Flensburg
Über dieses Bild
Basisdaten
Einwohner 6086 (1. Nov. 2011)
Koordinaten 54° 46′ 54″ N, 9° 27′ 12″ OKoordinaten: 54° 46′ 54″ N, 9° 27′ 12″ O.
Eingemeindung 1875
Räumliche Zuordnung
Postleitzahl 24943
Stadtteilnummer 08
Bild
Blick auf den Sandberg mit der Windmühle St. Johannis

Blick auf den Sandberg mit der Windmühle St. Johannis

Quelle: www.flensburg.de

Sandberg (dänisch Sandbjerg ) ist ein Stadtteil von Flensburg, der sich südöstlich der Stadt befindet. Zum Stadtteil gehören die Stadtbezirke Achter de Möhl und Adelbylund sowie der Campus (Sünderup-West).[1] Mit Adelbylund gehört der Stadtteil zur Region Angeln.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1764 fand der Hafermarkt, der heute zum Sandberg gehört, erstmals seine Erwähnung.[3] 1808 wurde die Windmühle St. Johannis errichtet, welche noch heute eine Art Wahrzeichen des Stadtteils darstellt, trotz des momentanen Zerfalls.[4] Doch der Stadtteil gehörte nicht von Anfang an zu Flensburg. 1875 wurde das Gebiet Achter de Möhl eingemeindet. Dieser Teil bildet heutzutage zusammen mit dem 1970 eingemeindeten Adelbylund den Stadtteil Sandberg. 1974 wurde zudem das benachbarte Sünderup eingemeindet, das zumindest heute dem Stadtteil Tarup zugeordnet ist. Im 20. Jahrhundert siedelten sich im Stadtteil Flensburgs Hochschulen, die Flensburger Fachhochschule und die Flensburger Universität an. Damit entstand direkt westlich von Sünderup der Campus.[5] Am Rande des Stadtteils liegt zudem die Wirtschaftsakademie Flensburg, die zumeist noch zu St. Johannis gezählt wird. Der Anteil der 18- bis 30-Jährigen ist wegen der besagten Gründe besonders hoch im Stadtteil.[6] Des Weiteren ist die Büchereizentrale Schleswig-Holstein dort seit vielen Jahren ansässig.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stadtteile, herausgegeben von der Stadt Flensburg (Memento vom 24. Februar 2016 im Internet Archive)
  2. Vgl. Die Landschaft Angeln; Abgerufen am 10. Januar 2014
  3. Flensburger Straßennamen. Gesellschaft für Flensburger Stadtgeschichte, Flensburg 2005, ISBN 3-925856-50-1, Artikel: Hafermarkt
  4. SBV, Sandberg (Memento des Originals vom 23. März 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sbv-flensburg.de; abgerufen am: 25. März 2014
  5. Das eigentlich Sünderup gehört zu Tarup. Vgl. Stadtteile, herausgegeben von der Stadt Flensburg (Memento vom 24. Februar 2016 im Internet Archive)
  6. Stadtteil – Sandberg; abgerufen am 25. März 2014

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sandberg (Flensburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien