Santa Eulália (Seia)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Santa Eulália
Wappen Karte
Das Wappen fehlt noch
Santa Eulália (Portugal)
Santa Eulália
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Beiras e Serra da Estrela
Distrikt: Guarda
Concelho: Seia
Koordinaten: 40° 25′ N, 7° 48′ WKoordinaten: 40° 25′ N, 7° 48′ W
Einwohner: 273 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 4,08 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 67 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 6270 –192
Politik
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Santa Eulália
Rua N. Sr.ª Fátima
6270 –192 Santa Eulália

Santa Eulália ist eine Ortschaft und ehemalige Gemeinde in Portugal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist seit dem Mittelalter bekannt.[3] Im 12. Jahrhundert war sie bereits eine eigenständige Gemeinde.[4]

Im Zuge der Gebietsreform 2013 wurde die Gemeinde aufgelöst und mit Sameice zu einer neuen Gemeinde zusammengeschlossen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baudenkmäler der Gemeinde sind insbesondere das Herrenhaus Solar dos Morgados (auch Solar de Santa Eulália)[5] und die 1976 auf der Grundlage einer ursprünglich im 13. Jahrhundert errichteten Kapelle renovierte und eingeweihte Gemeindekirche Igreja de Santa Eulália[6], neben zwei weiteren Kapellen.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung der Gemeinde Santa Eulália (1864–2011)

Santa Eulália war eine Gemeinde (Freguesia) im Kreis (Concelho) von Seia, im Distrikt Guarda. Sie hatte 273 Einwohner auf einer Fläche von 4,1 km² (Stand 30. Juni 2011).[1]

Die Gemeinde setzte sich aus zwei Ortschaften zusammen:

  • Maceirinha
  • Santa Eulália

Im Zuge der kommunalen Neuordnung Portugals wurde Santa Eulália am 29. September 2013 mit Sameice zur neuen Gemeinde União das Freguesias de Sameice e Santa Eulália zusammengeschlossen.[7] Sitz der neuen Gemeinde wurde Sameice, während die Gemeindeverwaltung von Santa Eulália als Bürgerbüro erhalten blieb.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.cm-seia.pt (Memento des Originals vom 17. Januar 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cm-seia.pt, abgerufen am 9. Januar 2013
  4. Eintrag der Gemeindekirche von Santa Eulália in der portugiesischen Denkmalliste SIPA (siehe unter Cronologia), abgerufen am 14. März 2015
  5. www.monumentos.pt, abgerufen am 9. Januar 2013
  6. dito (Memento des Originals vom 17. Januar 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cm-seia.pt
  7. Gesetzestext (portugiesisch; PDF-Abruf 2,4 MB), abgerufen am 11. März 2015
  8. Informationen zur Gemeinde auf der Website der Kreisverwaltung Seia, abgerufen am 14. März 2015