Sara Algotsson-Ostholt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sara Algotsson-Ostholt
Medaillenspiegel
Sara Algotsson-Ostholt mit Wega beim CCI 4* Luhmühlen 2011
Sara Algotsson-Ostholt mit Wega beim CCI 4* Luhmühlen 2011

Equestrian pictogram.svg Vielseitigkeitsreiten

SchwedenSchweden Schweden
Olympische Spiele
0Silber0 2012 Einzel (mit Wega)
Europameisterschaften
0Silber0 2013 Mannschaft (mit Reality)

Sara Algotsson-Ostholt, geborene Sara Algotsson (* 8. Dezember 1974 in Kalmar, Kalmar län) ist eine schwedische Vielseitigkeitsreiterin, die seit 2008 in Deutschland lebt.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sara Algotsson-Ostholt war erstmals 1999 Teil der schwedischen Mannschaft bei einem internationalen Championat. Sie nahm bisher an drei Olympischen Spielen teil (2004, 2012 und 2016). Herausragender Erfolge ihrer Karriere war der Gewinn der Einzel-Silbermedaille mit Wega bei den Olympischen Spielen 2012.

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Algotsson-Ostholt stammt aus einer Reiterfamilie. Ihre Schwester Linda ist ebenfalls eine erfolgreiche Vielseitigkeitsreiterin.[1]

Sie ist mit dem deutschen Vielseitigkeitsreiter Frank Ostholt verheiratet und hat mit ihm eine Tochter.[2]

Pferde (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

aktuelle:
  • Reality 39 (* 2004, früherer Name: Mrs Medicott), dunkelbraune Hannoveraner Stute, Vater: Rabino, Muttervater: Prince Thatch xx[3]
ehemalige Turnierpferde:
  • Robin des Bois (* 1989), brauner Wallach, Vater: Robin Z, Muttervater: Prince Pair
  • Wega (* 2001), Schimmelstute, Vater: Irco Mena, Muttervater: Labrador, Besitzer: Margareta Algotsson; im Mai 2016 verletzungsbedingt aus dem Sport verabschiedet[4]
  • Sollozzo (* 2002), Schwedischer Fuchswallach, Vater: Cortus, Muttervater: Ceylon[5]
  • Lancelot 359 (* 2005), Schimmel, Schwedisches Warmblut, Vater: Camaro M, Muttervater: Landlord[6]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Championate und Weltcup[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Europameisterschaften:
    • 2011, Luhmühlen: mit Wega 4. Platz mit der Mannschaft und 12. Platz im Einzel
    • 2013, Malmö: mit Reality 2. Platz mit der Mannschaft und 14. Platz im Einzel
    • 2015, Blair Castle: mit Reality 5. Platz mit der Mannschaft und 23. Platz im Einzel[7]
  • Weltcupfinale:
    • 2004, Pau: 13. Platz mit Robin des Bois
    • 2003, Pau: 7. Platz mit Robin des Bois
  • Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde:
    • 2011, Le Lion d’Angers: mit Lancelot 5. Platz der sechsjährigen Pferde
    • 2011, Le Lion d’Angers: mit Mrs Medicott 24. Platz der siebenjährigen Pferde
    • 2010, Le Lion d’Angers: mit Mrs Medicott 1. Platz der sechsjährigen Pferde
    • 2008, Le Lion d’Angers: mit Sollozzo 4. Platz der sechsjährigen Pferde
    • 2008, Le Lion d’Angers: mit Wega 9. Platz der sechsjährigen Pferde

weitere Erfolge (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sara Algotsson Ostholt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FEI-Portrait
  2. Frank Ostholt freut sich über Nachwuchs (1/2010)
  3. FEI-Pferdedatenbank: Reality 39
  4. Karriere-Aus für Olympiapferd Wega, St. Georg, 20. Mai 2016
  5. FEI-Pferdedatenbank: Sollozzo
  6. FEI-Pferdedatenbank: Lancelot 359
  7. wichtige Erfolge von Sara Algotsson-Ostholt auf der Internetseite der FEI