Sarah Monette

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sarah Monette (2014)

Sarah Monette (* in Oak Ridge, Tennessee) ist eine US-amerikanische Autorin. Sie veröffentlicht auch unter dem Namen  Katherine Addison[1]

Leben[Bearbeiten]

Nach ihrer Schulzeit studierte Monette und erreichte einen PhD in Anglistik. Ihre Dissertation hatte Geister in der englischen Renaissance-Tragödie zum Thema. Monette unterrichtet gegenwärtig einen Literaturkurs und lebt in Wisconsin.

Ihr erster Fantasy-Roman Mélusine wurde im August 2005 vom Verlag Ace Books veröffentlicht und erhielt eine Kritik in dem Magazin Publishers Weekly. Es folgte die Fortsetzung The Virtu im Juli 2006. Des Weiteren schrieb sie mehrere Kurzgeschichten.[2]

Ihr Roman The Goblin Emperor erschien 2014 unter dem Pseudonym Katherine Addison. Er wurde mit dem Locus Award für den besten Fantasy-Roman ausgezeichnet[3] und war außerdem für die Nebula, Hugo[4] und World Fantasy Awards[5] nominiert.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

  • The Doctrine of Labyrinths, Fantasyserie
    • Mélusine (Ace Books, 2005)
    • The Virtu (Ace Books, 2006)
    • The Mirador (Ace Books, 2007)
    • Corambis (Ace Books, 2009)

Weitere Romane

Kurzgeschichten[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Announcement. Abgerufen am 29. August 2015.
  2. University Illinois:The Sarah Monette Papers
  3. Locus Publications: Locus Online News » 2015 Locus Awards Winners. In: www.locusmag.com. Abgerufen am 29. August 2015.
  4. Locus Publications: Locus Online News » 2015 Hugo and Campbell Awards Winners. In: www.locusmag.com. Abgerufen am 29. August 2015.
  5. World Fantasy Awards Home Page. In: www.worldfantasy.org. Abgerufen am 29. August 2015.
  6. Draco campestris
  7. Ideomancer
  8. Clarkesworld Magazine
  9. A Night in Electric Squidland
  10. Sarah Monette
  11. Straw