Sascha Titel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sascha Titel (* 2. Januar 1977 in Wien) ist ein österreichischer Film- und Theaterschauspieler, Theatermacher und Sprecher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sascha Titel ist der Sohn eines Kunst- und Möbeltischlers. Er interessierte sich für das Theater und besuchte im Alter von 14 Jahren die Schultheatergruppe der HTL Mödling, wo er auch vier Jahre lang mitwirkte. Nach dem Schulabschluss arbeitete er als Bautechniker.

Bei einem Casting des ORF im Jahr 2000 war er einer von 2500 Bewerbern. Dabei sprach er einen Monolog von Marlon Brando aus dem Film Apocalypse Now und wurde ins Finale der besten 100 gewählt. Von 2005 bis 2009 besuchte er in Wien verschiedene Schauspielschulen. Er wirkte in zahlreichen Theaterstücken und Filmen mit, arbeitete dabei parallel teilweise wieder in der Baubranche.

2018 brachte er das auf seiner Idee basierende Theaterstück „WG wider Willen“, geschrieben von Isa Papendorf, in der Wiener Arena Bar auf die Bühne.[1]

Theaterrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007: Tote ohne Begräbnis, Regie: Adnan Taha, Rolle: Khalid, Schubert Theater, Wien
  • 2008: Sonny Boys, Regie: Michael Schottenberg, Rolle: TV-Studiotechniker, Volkstheater, Wien
  • 2009: Ferdinand. Wie ein toller Hund, Regie: Bruno Max, Rolle: Doktor Rollet, Theater im Bunker, Mödling[2]
  • 2012: Schwimmen wie Hunde, Regie: Wolfgang Palka, Rolle: Robert, Schikaneder, Wien[3]
  • 2018: WG wider Willen (erste eigene Theaterproduktion), Hauptrolle Frank, Arena Bar, Wien[1]
  • 2020: Kunst der Zerstörung, Regie: Gernot Lechner, Rolle: Falk, Kunstprojekt in Grünbach am Schneeberg, Niederösterreich[4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b WG wider Willen bis sich rechts und links mittig treffen. In: kulturundwein.com. Abgerufen am 13. September 2021.
  2. Ferdinand - Ensemble. In: Theater im Bunker. Abgerufen am 13. September 2021.
  3. ensemble sinn.frei: Schwimmen wie Hunde. In: inszenierung.at. Abgerufen am 13. September 2021.
  4. Verein "DELETE" macht Gebäudeabriss zum Kunstprojekt. 16. August 2020, abgerufen am 13. September 2021.