Sathorn Unique Tower

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sathorn Unique Tower
Sathorn Unique Tower
Basisdaten
Ort: Charoen Krung Road, Sathorn
Architekt: Rangsan Torsuwan
Technische Daten
Höhe: 184.98 m
Etagen: 49
Anschrift
Stadt: Bangkok
Land: Thailand

Der Sathorn Unique Tower, inzwischen vor allem als Ghost Tower bekannt, ist eine Wolkenkratzer-Bauruine in Bangkok, Thailand.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Graffiti auf dem Gebäude
Ausblick von oben bei Sonnenuntergang

Im Zuge des wirtschaftlichen Aufschwungs in Thailand wurde 1990 der Bau des Hochhauses begonnen. Federführend dabei war der Architekt und Immobilienentwickler Rangsan Torsuwan, der zeitgleich auch das Schwesterhochhaus State Tower erbauen ließ. Der Wolkenkratzer sollte vor allem Wohn- und Büroeinheiten beherbergen. Aufgrund der Asienkrise und mehrerer Gerichtsverfahren wurde der Bau 1997 gestoppt, da dem Bauherren die Geldmittel ausgegangen waren. Alle 49 Stockwerke wurden bis dahin im Rohbau fertiggestellt. Das Gebäude ist mit einer Höhe von etwa 185 m eines der höchsten nicht-fertiggestellten Gebäude der Welt.

Das Gebäude befindet sich 200 m von der Bangkok Skytrain-Station Taksin entfernt.

Besichtigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Inneren des Gebäudes

Unter dem Namen Ghost Tower erlangte das Gebäude große Beliebtheit unter Rucksacktouristen und Urban Explorers. Als inoffizielle Sehenswürdigkeit ließ es sich auf eigene Gefahr besichtigen, gegen etwas Geld wurde man in das Treppenhaus gelassen. Aufgrund fehlender Sicherungen ist jedoch die Absturzgefahr groß. Im Jahr 2014 erhängte sich ein schwedischer Besucher innerhalb des Gebäudes, worauf sich eine Diskussion über die Sicherheit des Gebäudes entfachte.[1][2] Inzwischen ist es jedoch verschlossen und nicht mehr besteigbar, was von einem Sicherheitsbeamten kontrolliert wird.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sathorn Unique Tower – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dan Waites: CultureShock! Bangkok. Marshall Cavendish International Asia, 2014, ISBN 978-981-4516-93-8 (englisch, Volltext in der Google-Buchsuche).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Man's death puts spotlight on access to 'ghost tower'. The Nation, 8. Dezember 2014, abgerufen am 30. Mai 2015 (englisch).
  2. Desolate Touristenattraktion: Der Geisterturm von Bangkok. (Nicht mehr online verfügbar.) In: bluewin.ch. 13. September 2012, archiviert vom Original am 10. Januar 2018; abgerufen am 9. Januar 2018. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bluewin.ch

Koordinaten: 13° 43′ 2″ N, 100° 30′ 55″ O