Sbokia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sbokia (griechisch Σμπόκια (n. pl.), auch (f. sg.)) ist ein Dorf in der griechischen Landschaft Epirus am Fluss Kalamas. Es gehört zur Siedlung Agios Arsenios in der Ortschaft Kyparisso des Gemeindebezirks Filiates der Gemeinde Filiates und liegt ca. 5 km von Neraida entfernt auf einer Höhe von 70 m.

Sbokia ist auf einem Hügel errichtet und wird von etwa 10 Menschen bewohnt, die sich ausschließlich mit der Landwirtschaft und Viehzucht beschäftigen. Während der Zeit des Osmanischen Reiches gehörte das Gelände türkischen Großlandbesitzern.

Jährlich, 50 Tage nach Ostern, wird das Fest der Agia Triada (des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes) gefeiert. Sbokia ist umgeben von zahlreichen archäologischen Stätten aus der Zeit des griechischen Königs Pyrrhos, die allerdings durch die landwirtschaftliche Nutzung der Gebiete verborgen bleiben.

Sbokia auf dem Hügel im Vordergrund

39.52962520.378347222222Koordinaten: 39° 32′ N, 20° 23′ O