SchürmannSpannel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Architekturbüro SSP AG

Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1977
Sitz Bochum
Leitung Matthias Kraemer, Thomas Schmidt
Mitarbeiterzahl ca. 200 (November 2022)
Branche Architektur, Bauwesen
Website www.ssp.ag

Die SSP AG (ehemals SchürmannSpannel AG) ist ein deutsches Architekturbüro mit Hauptsitz in Bochum und weiteren Standorten in Karlsruhe, Aachen und Berlin.[1]

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hauptsitz des Architekturbüros SSP im BlueOffice markiert den Eingang zum Technologiequartier unweit der Ruhr-Universität Bochum.

SchürmannSpannel wurde 1977 von Friederich Schürmann und Helmut Spannel als GmbH gegründet. Um einen Generationswechsel im Unternehmen zu vereinfachen, fand im Jahr 2002 ein Formwechsel in eine Aktiengesellschaft SchürmannSpannel AG. Im Januar 2017 folgte die Umfirmierung in SSP AG.

Das Aufgabenfeld des Planungsbüros umfasst neben dem Kerngeschäft im Bereich Integrale Planung, Architektur und Städtebau auch die Fachdisziplinen Brandschutz, Projektsteuerung, Immobilienstrategien, Projektentwicklung und Gebäudemanagement. Bekannte nationale Projekte von SSP sind das vielfach ausgezeichnete Forschungszentrum BiK-F in Frankfurt am Main, das Kommunikationsgebäude BlueOffice im Technologie-Quartier Bochum und die Erweiterung des Möbelhaus Hardeck in Bochum als erstes Nullenergie-Möbelhaus Europas.[2]

Einen internationalen Namen machte sich SSP unter anderem durch eine Zusammenarbeit mit dem japanischen Architekten Shigeru Ban bei der Realisierung des japanischen Expo-2000-Pavillons und der Zusammenarbeit mit dem koreanischen Architekten Chui Kong bei der Realisierung des koreanischen Expo-2000-Pavillons in Hannover.[3]

Bei nationalen Wettbewerben errang SSP bis heute über 45 Preise sowie zahlreiche Auszeichnungen für beispielhafte Architektur. Seit 2014 zählt SSP zu den Top-100 Architekturbüros im baunetz.de-Ranking.[4]

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2022
  • iF Design Award 2022 – Winner – Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen
2021
  • German Design Award 2021 – Special Mention Kategorie Excellent Architecture I Architecture – Grundsanierung 1. Sammelbau Maschinenwesen RWTH Aachen
  • Architecture Masterprize 2021 – Honorable Mention, Industrial Buildings category – Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen
  • IDA Design Awards 2021 – Honorable Mention – Neubau der Reinoldi Gesamtschule Westerfilde, Dortmund
  • IDA Design Awards 2021 – Honorable Mention – Grundsanierung 1. Sammelbau Maschinenwesen RWTH Aachen
  • Scharoun Preis Lünen – Realschule Altlünen
2020
  • Spark Design Award 2020 – Gold – Neubau der Reinoldi Gesamtschule Westerfilde, Dortmund
  • German Design Award 2020 – Winner Kategorie Excellent Architecture I Architecture – MC Bauchemie, Bottrop
  • Iconic Awards 2020: Innovative Architecture – Winner – MC Bauchemie, Bottrop
2019
  • Architecture MasterPrize – Architecture Awards 2019 – Winner Recreational Architecture – Fritz-Henßler-Berufskolleg, Dortmund
  • German Design Award 2019 – Excellent Communications Design – Architecture – Fritz-Henßler-Berufskolleg, Dortmund
  • Iconic Awards: Innovative Architecture 2019 – Winner Innovative Architecture – Fritz-Henßler-Berufskolleg, Dortmund
  • International Architecture Award 2019 – Fritz-Henßler-Berufskolleg, Dortmund
2018
  • German Design Award 2018, Winner Excellent Communication Design für das Stammhaus WDR mediagroup, Köln
2017
  • Vorbildliche Bauten Land Hessen, Besondere Anerkennung für das denkmalgeschützte Forschungszentrum BiK-F in Frankfurt am Main
  • Fritz-Höger-Preis 2017, Winner-Special Mention für das denkmalgeschützte Forschungszentrum BiK-F in Frankfurt am Main
  • iF Design Award 2017, Kategorie: Communication Building für den Neubau Blue Office in Bochum
  • The American Architecture Prize 2017, Honorable Mention für den Neubau Technologie- und Bildungszentrum für Energieeffizienz und Barrierefreiheit TBZ
  • Iconic Awards 2017, Winner Architecture für das Stammhaus WDR mediagroup, Köln
2016
  • Vorbildliche Arbeitsorte in der Stadt, Auszeichnung für den Neubau Technologie- und Bildungszentrum für Energieeffizienz und Barrierefreiheit TBZ[5]
  • German Design Award 2017, Auszeichnung Special Mention für den Neubau Technologie- und Bildungszentrum für Energieeffizienz und Barrierefreiheit TBZ[6]
  • Iconic Awards 2016, Auszeichnung Winner für den Neubau Technologie- und Bildungszentrum für Energieeffizienz und Barrierefreiheit TBZ[7]
  • Top 100 Top-Innovator 2016[8]
2015
  • German Design Award 2016, Special Mention für den Neubau Blue Office in Bochum[9]
  • Deutscher Architekturpreis 2015, Anerkennung für die Sanierung und Umnutzung des denkmalgeschützten Forschungszentrum BiK-F in Frankfurt am Main[10]
  • DMK-Award für nachhaltiges Bauen 2015, Auszeichnung für die Revitalisierung und Umnutzung der denkmalgeschützten Postgalerie Speyer
2014
  • AIT-Award 2014, Special Mention in der Kategorie Public Building / Education für das denkmalgeschützte Projekt Forschungszentrum BiK-F in Frankfurt am Main[11]
  • DMK-Award für nachhaltiges Bauen 2014 für das denkmalgeschützte Forschungszentrum BiK-F in Frankfurt am Main
  • Sanierungspreis 2014 für das denkmalgeschützte Forschungszentrum BiK-F in Frankfurt am Main[12]
  • Klimaschutzaward 2014 in Gold für das Plus-Energie Logistik-Zentrum Hardeck in Bochum
2013
  • Klimaschutz-Award 2013 in Gold für das Entwicklungs- und Bürogebäude VoltaVision | Scienlab in Bochum
  • Klimaschutz-Award 2013 in Gold für die Erweiterung des Möbelhaus Hardeck Haus 3 in Bochum
2010
  • B.A.U.M Auszeichnung für umweltfreundliche Handelsimmobilien für das Nullenergie Möbelhaus in Bochum
2009
  • Auszeichnung Kunstwerk des Jahres 2009 für den Neubau Technologiezentrum Lünen
  • Deutscher Fassadenpreis 2009 für den Neubau Technologiezentrum Lünen[13]
2000
  • BDA Auszeichnung guter Bauten NRW 2000, Anerkennung für die Kernsanierung des denkmalgeschützten Kaufhaus Kortum in Bochum

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unternehmenswebsite SSP SchürmannSpannel, abgerufen am 4. April 2020.
  2. Gläserne Möbelbrücke als Hingucker. In: derwesten.de, 25. August 2010.
  3. EXPO 2000 Hannover GmbH (Hrsg.): Architekture Architecture EXPO 2000 Hannover. Hatje Cantz Verlag, 2000, ISBN 3-7757-0924-X.
  4. Liste Top100 Architekturbüros. In: baunetz.de, Stand 14. Januar 2015.
  5. Vorbildliche Arbeitsorte in der Stadt, Auszeichnung, abgerufen am 10. Januar 2017.
  6. German Design Award 2017, Special Mention, abgerufen am 7. November 2016.
  7. ICONIC AWARDS 2016, Winner, abgerufen am 7. November 2016.
  8. TOP 100 Auszeichnung für Deutschlands innovativste Mittelständler, abgerufen am 27. Juni 2016.
  9. German Design Award 2016 (Memento des Originals vom 26. April 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gallery.designpreis.de Special Mention, abgerufen am 20. November 2015.
  10. Deutscher Architekturpreis 2015 Anerkennung, abgerufen am 23. Juni 2015.
  11. AIT-Award 2014 Preisträger, abgerufen am 14. Januar 2015.
  12. Sanierungspreis 2014 Preisträger, abgerufen am 14. Januar 2015.
  13. Deutscher Fassadenpreis 2009 Preisträger, abgerufen am 14. Januar 2015.