Schlacht bei Antiochia am Mäander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schlacht bei Antiochia am Mäander
Datum 1211
Ort Antiochia am Mäander
Ausgang entscheidender Sieg Nikaias
Konfliktparteien

Kaiserreich Nikaia

Sultanat Rum

Befehlshaber

Theodor I. Laskaris

Kai Chosrau I.
Alexios III.

Truppenstärke
2.000 Fußsoldaten, 2.000 Reiter (davon 800 lateinische Söldner) erheblich größer
Verluste

schwer

schwer

Die Schlacht bei Antiochia (auch Schlacht von Alaşehir) im Jahr 1211 war eine militärische Konfrontation zwischen den Truppen des Kaiserreichs Nikaia und dem türkischen Sultanat der Rum-Seldschuken. Sie fand bei Antiochia am Mäander in Karien statt, in der Nähe des heutigen Kuyucak.

Die schwere Niederlage der Türken stellte die dauerhafte Hegemonie Nikaias über die ägäische Küste Kleinasiens sicher. Sultan Kai Chosrau I. fiel auf dem Schlachtfeld, der von ihm unterstützte byzantinische Exilkaiser Alexios III. wurde von seinem Schwiegersohn Theodor I. Laskaris gefangen genommen.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Angold: A Byzantine Government in Exile: Government and Society under the Laskarids of Nicaea, 1204–1261. Oxford University Press, London 1975, ISBN 0-19-821854-0, S. 182–183 und passim.
  • Alexis G. C. Savvides: Acropolites and Gregoras on the Byzantine-Seljuk confrontation at Antioch-on-the Maeander (A. D. 1211). English translation and commentary. In: Ankara Üniversitesi Dil ve Tarih-Coğrafya Fakültesi Tarih Bölümü Tarih Araştırmaları Dergisi 15(26), 1991, S. 93–101 (PDF, 528 KB).
  • Alexis G. C. Savvides: Byzantium in the Near East: Its Relations with the Seljuk Sultanate of Rum in Asia Minor, the Armenians of Cilicia and the Mongols, A.D. c. 1192–1237. (= Βυζαντινά Κείμενα και Μελέται. Bd. 17). Κέντρον Βυζαντινών Ερευνών, Θεσσαλονίκη 1981, S. 96–111.