Schlagerrevue 1962

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher TitelSchlager-Revue 1962
OriginaltitelSchlagerrevue 1962
Produktionsland Österreich
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1961
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Thomas Engel
Drehbuch Thomas Engel
Fred Ignor
Produktion Willy Zeyn junior
Musik Heinz Neubrand
Kamera Willi Sohm
Schnitt Margarete Egle
Besetzung

und als Sänger unter anderem:

Schlagerrevue 1962 ist ein österreichisches Musikfilmlustspiel aus dem Jahre 1961. Unter der Regie von Thomas Engel treten eine Reihe von in Deutschland und Österreich populären Sängern der frühen 1960er Jahre auf.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In einem beliebten Revuetheater mit zahlreichen Schlagermusikern und -sängern findet gerade die Generalprobe für die nächste Revuepremiere statt, als der Gerichtsvollzieher hineinplatzt und alles pfänden will, was sich zu Geld machen lässt. Buchhalter Valenci hat jedoch vorgesorgt und das wenige Geld, das noch vorhanden ist, vorsichtshalber einmal im Zauberkasten des hauseigene Illusionisten versteckt. Schließlich kommt auch noch Falschgeld ins Spiel, und als schließlich alles unter den Hammer kommen soll, ist es Ferdinand Sander, der treue Verehrer von Steffie von Beckessy, der Direktorin des Revuetheaters, der bei der Versteigerung schließlich alles zurückkaufen kann. Das ganze ist garniert von zahlreichen Schlagern jener Jahre.

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlagerrevue 1962 wurde am 22. Dezember 1961 in Deutschland uraufgeführt. Die österreichische Erstaufführung fand am 1. März 1962 statt. Es handelte sich dabei um den letzten klassischen deutschen oder österreichischen Schlagerfilm, der das Wort „Schlager“ auch im Titel trug.

Die beiden Hauptdarsteller Erika Remberg und Gustavo Rojo waren zu diesem Zeitpunkt miteinander verheiratet.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paimann’s Filmlisten resümierte: „… dabei werden – mit einem dürftigen Sujet, bescheidener Aufmachung und Choreographie – von den Schauspielern und Sängern vorwiegend illustrierte Schlager geboten, von denen nur wenige im Ohr bleiben (…) Freunde moderner Schlager kommen leidlich auf ihre Rechnung.“[1]

„Diesmal verbindet die Schlager eine dürftige Geschichte um die Rettung eines Revuetheaters.“

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schlagerrevue 1962 in Paimann’s Filmlisten (Memento des Originals vom 29. August 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/old.filmarchiv.at
  2. Schlagerrevue 1962 im Lexikon des internationalen Films

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]