Schutzprofil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Schutzprofil ist ein technischer Sicherheitsstandard, den das Smart Meter Gateway eines digitalen Messsystems zur Gewährleistung von Datenschutz, Datensicherheit und Interoperabilität erfüllen muss.

Gesetzliche Regelungen dazu enthält das Messstellenbetriebsgesetz (MsbG).[1]

Die maßgeblichen Schutzprofile und Technischen Richtlinien werden vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erarbeitet.[2] Bei Einhaltung der Schutzprofile und Technischen Richtlinien wird gesetzlich vermutet, dass das Smart-Meter-Gateway den Stand der Technik einhält (§ 22 Abs. 2 MsbG).

Die Erfüllung der sicherheitstechnischen Anforderungen von Smart-Meter-Gateways wird durch das BSI nach den Common Criteria geprüft und zertifiziert (§ 24 MsbG).[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gesetz über den Messstellenbetrieb und die Datenkommunikation in intelligenten Energienetzen (Messstellenbetriebsgesetz - MsbG) vom 29. August 2016 (BGBl. I S. 2034)
  2. BSI: Übersicht über die Schutzprofile und Technischen Richtlinien nach § 22 Abs. 2 Satz 1 MsbG, abgerufen am 22. April 2017
  3. BSI: Schutzprofil Smart Meter Gateway (BSI-CC-PP-0073), abgerufen am 22. April 2017