Schweizerische Bibelgesellschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Schweizerische Bibelgesellschaft (SB) wurde 1955 in Aarau in der Schweiz gegründet und hat heute ihren Sitz in Biel. Sie ist eine überkonfessionelle Non-profit-Organisation und kooperiert mit Kirchen und christlichen Gemeinschaften und Werken. Sie fungiert als Dachorganisation für die kantonalen Bibelgesellschaften der Schweiz und gehört dem Weltbund der Bibelgesellschaften (United Bible Societies) an. Die SB unterstützt und fördert wissenschaftlich fundierte Übersetzungen und Revisionen der biblischen Texte. Sie beteiligt sich auch an der Herstellung und Verbreitung der Bibel in von Kirchen gewünschten Sprachen und Ausgaben in der Schweiz und im Ausland. Sie engagiert sich für einen offenen Dialog über die Bibel in der heutigen Gesellschaft. Sie setzt sich dafür ein, die Bibel in verständlicher, moderner und den Bedürfnissen angepasster Form zu den Menschen zu bringen.

Vision und Mission[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schweizerische Bibelgesellschaft zielt darauf, biblische Texte jedem Menschen, der danach verlangt, in der Sprache seines Herzens zur Verfügung zu stellen, und das zu einem Preis, den er sich leisten kann. Dafür unterstützt und fördert sie wissenschaftlich fundierte Übersetzungen und Revisionen der biblischen Texte. Sie beteiligt sich auch an der Herstellung und Verbreitung der Bibel in von Kirchen gewünschten Sprachen und Ausgaben in der Schweiz und im Ausland.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schweizerische Bibelgesellschaft ist eine überkonfessionelle Non-profit-Organisation. Sie ist als Verein organisiert, zu ihren Mitgliedern zählen Kirchen, christliche Gemeinschaften und Werke in der Schweiz sowie Einzelpersonen. Sie finanziert ihre Arbeit durch Mitgliederbeiträge, Spendengelder, Kollekten, institutionelle Beiträge und den Verkauf eigener Produkte. Die SB setzt die Mitgliederbeiträge und einen Anteil aus Spenden und Kollekten zur Finanzierung ihrer Infrastrukturen und ihrer Aufgaben in der Schweiz ein. Sie stellt die restlichen Einnahmen dem Weltbund der Bibelgesellschaften für Übersetzungs- und Verbreitungsprojekte zur Verfügung.

Zusammenarbeit mit kirchlichen Gemeinschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bibel steht im Mittelpunkt – und so wird auch das Interesse an der Bibel in der Schweiz gefördert. Sie unterstützt Kirchen, Gemeinschaften und Einzelpersonen, die dasselbe Ziel verfolgen.

Mitglied des Weltbundes der Bibelgesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schweizerische Bibelgesellschaft ist Mitglied des Weltbundes der Bibelgesellschaften (United Bible Societies, UBS).

Gründung des UBS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1946 trafen sich Vertreter von dreizehn Bibelgesellschaften, darunter auch ein Vertreter aus der Schweiz, um den Weltbund der Bibelgesellschaften zu gründen. Gegenwärtig sind rund 150 Mitglieder an der Realisierung der vom UBS ausgewählten und unterstützten Projekte beteiligt. Die Tätigkeit wird gemeinsam finanziert und erstreckt sich auf über 200 Länder. Die Bibelgesellschaften arbeiten mit allen christlichen Kirchen und Gemeinschaften zusammen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]