Sdrawko Lasarow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sdrawko Lasarow
Lazarov.jpg
Lasarow im Trikot von Lokomotive Plowdiw
Personalia
Geburtstag 20. Februar 1976
Geburtsort GabrowoBulgarien
Größe 177 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
Tschardafon Gabrowo
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1991–1992 Loko Septemwri 14 0(3)
1992–1995 Jantra Gabrowo 48 (16)
1993–1994 → Loko Septemwri (Leihe) 7 0(0)
1995 ZSKA Sofia 14 0(3)
1996–1997 Jantra Gabrovo 40 (19)
1997–1998 Minjor Pernik 22 0(7)
1998–1999 Lewski Sofia 27 0(3)
1999–2000 Slawia Sofia 28 0(8)
2000–2003 Kocaelispor 79 (24)
2003–2006 Gaziantepspor 87 (36)
2006–2007 Kayseri Erciyesspor 31 0(9)
2007–2008 Slawia Sofia 7 0(4)
2008 Schinnik Jaroslawl 14 0(2)
2008–2009 ZSKA Sofia 15 0(2)
2009 Tscherno More Warna 10 0(0)
2010–2012 Lokomotive Plowdiw 67 (23)
2012–2013 Slawia Sofia 27 0(4)
2013–2014 Lokomotive Plowdiw 30 0(3)
2014– PFK Montana 14 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2003–2011 Bulgarien 31 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 31. Dezember 2014

Sdrawko Lasarow (bulgarisch: Здравко Лазаров) (* 20. Februar 1976 in Gabrowo, Bulgarien) ist ein bulgarischer Fußballspieler, der seit Sommer 2014 bei dem bulgarischen Erstligisten PFK Montana unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lasarow begann seine Karriere in der lokalen Fußballmannschaft seiner Heimatstadt Loko Septemwri. Nach dieser Station spielte er für Jantra Gabrowo.[1] Nach zwei guten Spielzeiten wechselte er zu dem bulgarischen Spitzenverein ZSKA Sofia. Da er dort mit seinen Leistungen nicht beeindrucken konnte, wurde er an Minjor Pernik verkauft. Im Juni 1998 unterzeichnete Lasarow bei einem anderen bulgarischen Spitzenverein Lewski Sofia. Von 1999 bis 2001 spielte er für Slawia Sofia. Anschließend wechselte er dann in die türkische Süper Lig, wo er für Kocaelispor, Gaziantepspor und Kayseri Erciyesspor antritt. In den sechs Saisons die er in der Türkei verbrachte, kam er in 202 Spielen zum Einsatz und erzielte 76 Tore.

Im Juli 2007 kehrte er nach Bulgarien zurück und unterzeichnete dort einen Vertrag bei Slawia Sofia. Nach einer halben Saison, in der er in elf Spielen acht Tore erzielte, wechselte er im Dezember 2007 nach Russland zu Schinnik Jaroslawl.

2008 kehrte er wieder nach Bulgarien zurück und spielte dort wieder für ZSKA Sofia.[2] Er erzielte zwei Tore in 15 Spielen, bis er im Spiel gegen Litex Lowetsch verletzt wurde und sechs Monate lang nicht mehr spielbereit war. Am 11. Juni 2009 wurde sein Vertrag bei ZSKA Sofia nach einem Gespräch mit der Vereinsleitung, mit sofortiger Wirkung aufgelöst.

Am 15. Juni 2009 unterzeichnete er einen Zwei-Jahres-Vertrag bei Tscherno More Warna, wo er die Rückennummer 11 bekam, die damals schon an Georgi Kakalow vergeben war, doch dieser überließ Lasarow die Nummer 11. Sein Debüt für die Mannschaft gab er am 7. Juli in einem Freundschaftsspiel gegen Lewski Sofia.

Im Januar 2010 wechselte er ablösefrei zu Lokomotive Plowdiw. Sein Debüt für Plowdiw gab er am 27. Februar, bei einer 2:3-Auswärtsniederlage gegen ZSKA Sofia. Am 7. August 2012 wurde sein Vertrag aufgelöst und er wechselte zwei Tage danach zum dritten Mal in seiner Karriere zu Slawia Sofia. Nach einem Jahr kehrte er zu Lokomotive Plowdiw zurück. Seit Sommer 2014 spielt er für PFK Montana.

Spielweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lasarow gilt als erfahrener, technisch begabter Angreifer, der sowohl im linken als auch im rechten Flügel spielen kann.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/gong.bgда съм здрав и да радвам феновете на Локо Пд (bulgarisch)
  2. Lazarov offiziell bei CSKA Sofia (bulgarisch)