Sechs Universitäten von Tokio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Die sechs Universitäten von Tokio (jap. 東京六大学, Tōkyō roku daigaku) beziehen sich auf folgende, in der japanischen Hauptstadt angesiedelte Universitäten: die Universität Tokio, Waseda, Keiō, Hōsei, Meiji und Rikkyō (St. Paul's). Die Bezeichnung Tōkyō roku daigaku geht auf das jährlich untereinander ausgetragene Baseball-Turnier („‚Sechs Universitäten von Tokio‘-Baseball“, 東京六大学野球 Tōkyō roku daigaku yakyū) zurück, steht aber heute auch für das Prestige der sechs Universitäten.

Ausdruck der großen Tradition von Tōkyō roku daigaku yakyū ist auch der Wettstreit der Cheerleader (Ōendan) anlässlich der Spiele. Das Spiel (早慶戦, sōkeisen) zwischen den zwei angesehensten Privatuniversitäten des Landes, Keiō und Waseda, zieht besondere Aufmerksamkeit auf sich und ist bei Studenten außerordentlich populär, nicht zuletzt deshalb, weil es zu Vorlesungsausfällen an beiden Universitäten führt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sechs Universitäten von Tokio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien