Secret Hitler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Secret Hitler
Daten zum Spiel
Autor Max Temkin, Mike Boxleiter, Tommy Maranges
Grafik Mackenzie Schubert
Verlag Goat, Wolf, & Cabbage LLC (Eigenverlag)
Erscheinungsjahr 2016
Art Brettspiel, Kartenspiel, Deduktion
Mitspieler 5 bis 10
Dauer 30 – 90 Minuten
Alter

Secret Hitler ist ein Brett-, Karten- und Deduktionsspiel der US-amerikanischen Spieleentwickler Thomas Maranges, Max Temkin, Mike Boxleiter und Mackenzie Schubert. Das Spiel erschien 2016 im Eigenverlag der Autoren und ist unter der Creative-Commons-Lizenz BY-NC-SA 4.0 verfügbar.[1]

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Inspiration für das Spiel bekamen die Entwickler Thomas Maranges, Max Temkin (bekannt durch das Kartenspiel Cards Against Humanity), Mike Boxleiter und Mackenzie Schubert durch andere Deduktionsspiele wie Cluedo oder Wer bin ich?. Sie analysierten, was ihnen daran gefiel und was nicht und wie man sie verbessern könnte. Später erwog das Team, die Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg zu thematisieren, da es bei den Ereignissen vor Hitlers Machtergreifung in der Weimarer Republik laut Aussagen der Entwickler sehr viel Verrat und Opportunismus gegeben habe, was sich gut in das Spielprinzip habe eingliedern lassen.[2] Im Dezember 2015 starteten die Entwickler ein Crowdfunding auf kickstarter.com. Als Mindestgrenze für die weitere Entwicklung des Spiels setzte man 54.450 US-Dollar. Bis zum Ende wurden Spenden in einer Höhe von insgesamt 1.479.046 US-Dollar eingenommen.[3] Die ersten Exemplare des Spiels wurden im August 2016 an die Spender gesendet. Im Vorfeld der eigentlichen Veröffentlichung wurde gratis eine Print-and-Play-Version zur Verfügung gestellt.[4] Das gesamte Spiel wurde im Herbst 2016 veröffentlicht.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Spielbeginn wird jedem Spieler zufällig die Rolle eines Liberalen oder Faschisten zugeordnet, ein Spieler bekommt jedoch eine Secret-Hitler-Karte. Die Faschisten versuchen, Misstrauen zu säen und ihren Führer an die Macht zu bringen. Die Liberalen müssen den geheimen Hitler finden und seine Machtergreifung aufhalten. Am Anfang des Spiels schließen alle Spieler ihre Augen, strecken einen Arm aus und ballen die Hand zur Faust. Die Faschisten geben sich gegenseitig zu erkennen, indem sie die Augen öffnen. Der geheime Hitler lässt seine Augen geschlossen, hebt aber seinen Daumen, damit die Faschisten sehen, wer ihr Führer ist.[5] Die Faschisten kennen sich also untereinander und wissen wer Hitler ist. Hitler und die Liberalen wissen nicht, welche Rolle die anderen Spieler haben. In jeder Runde wählen die Spieler einen Präsidenten und einen Kanzler, die zusammen eines von drei zufällig gewählten Gesetzen erlassen müssen. Wenn die Regierung ein faschistisches Gesetz erlässt, müssen die Spieler herausfinden, ob sie verraten wurden oder Pech beim Ziehen der Gesetzeskarte hatten. Im Spiel gibt es zudem noch bestimmte Möglichkeiten für die Regierung, den Faschisten Vorteile zu verschaffen.[6] Sie versuchen durch diese Möglichkeiten, Chaos zu stiften, wohingegen die Gegenspieler erreichen müssen, dass Deutschland keinen Krieg beginnt. Das Ziel der Liberalen ist es, entweder fünf liberale Gesetze zu erlassen oder herauszufinden, wer der geheime Hitler ist und ihn zu töten. Das Ziel der Faschisten ist es hingegen, entweder sechs faschistische Gesetze zu erlassen oder Hitler zum Kanzler zu machen, nachdem drei faschistische Gesetze erlassen werden konnten.[7]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel erhielt größtenteils positive Kritiken. Luke Siuty vom Playboy schrieb zu dem Spiel: „Secret Hitler is far from a politically saturated, controversial game. The whole party will love it.“ (deutsch: Secret Hitler ist weit entfernt von einem politisch vollgestopften, kontroversen Spiel. Die gesamte Gruppe wird es lieben.).[8] Die Betreiber des Podcasts von shutupandsitdown.com sagten, das Spiel sei das bestaussehende Hidden Role Game, das die Welt je gesehen habe.[9] David Rudin von killscreen.com schrieb zu Secret Hitler, es sei „interesting, joyful, and mercifully not going for cheap laughs“ (deutsch: interessant, begeisternd, und glücklicherweise nicht auf billige Lacher aus.).[10] Der deutsche YouTube-Kanal PietSmiet startete am 19. Januar 2016 ein Let’s Play zu dem Spiel, in dem sie ebenfalls größtenteils positive Reaktionen zeigten.[11] Secret-Hitler-Erfinder Tommy Maranges selbst äußerte im Interview mit Philipp Nagels und Christin Martens von Business Insider Deutschland, dass das Spielen des Spiels so ähnlich sei, wie ein unterhaltsames Buch über den Zweiten Weltkrieg zu lesen.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Secret Hitler auf boardgamegeek.com
  2. Kann dich „Secret Hitler“ verführen?
  3. Secret Hitler - Über dieses Projekt. Kickstarter.com, abgerufen am 2. August 2017.
  4. Secret Hitler von Max Temkin Update #2: Print-and-play edition. Kickstarter.com, 21. November 2015, abgerufen am 2. August 2017.
  5. Secret Hitler Rules
  6. theawesomer.com - Secret Hitler
  7. Secret Hitler auf boardgamegeek.com
  8. From a Creator of Cards Against Humanity, ‘Secret Hitler’ is as Great as it Sounds (Memento des Originals vom 26. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.playboy.com
  9. secrethitler.com
  10. SECRET HITLER IS MERCIFULLY NOT A JOKE
  11. WER IST HITLER? Secret Hitler #1
  12. 1,5 Mio. Dollar für das Kartenspiel „Secret Hitler“: Spiel-Erfinder Tommy Maranges über Erfolg und Moral