Seewis-Pardisla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blick zur Klus

Seewis-Pardisla ist eine Fraktion der politischen Gemeinde Seewis im vorderen Prättigau im Kanton Graubünden.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pardisla liegt auf 600 m.ü.M. direkt nach der Klus als erstes Dorf auf dem Talboden. Die Burg Solavers gehört bereits zum Ortsteil Seewis-Schmitten, in den Pardisla unmittelbar übergeht. Seewis-Pardisla grenzt an Grüsch und Landquart GR.

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Pardisla liegt das Industrie- und Gewerbezentrum der Gemeinde Seewis.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pardisla liegt an der alten, 1843 erstellten Prättigauerstrasse. Die Umfahrungsstrasse wurde 1984–85 errichtet und ist mittlerweile Teil der Nationalstrasse 28.

Die Bergstrasse nach Seewis wurde 1858 erbaut und 1980–92 erheblich erweitert und modernisiert.

In Pardisla liegt die Station Seewis - Valzeina der Bahnstrecke Landquart–Davos Platz der RhB.

Kirchen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die reformierten Kirchgenossen erhielten 1696 eine eigene Kirche in Schmitten. Die römisch-katholische Kirche St. Joseph wurde 1898–99 erstellt und war bis nach dem Zweiten Weltkrieg das einzige katholische Gebäude in der Diaspora des Vorderprättigaus.

Alte Ansichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 46° 58′ 38,1″ N, 9° 38′ 0,7″ O; CH1903: 766985 / 205245