Sella Bank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sella Bank AG
Staat SchweizSchweiz Schweiz
Sitz Lugano
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1982
Auflösung 2013
Website www.sella.ch
Leitung
Verwaltungsrat Franco Tallia
(Präsident)

Unternehmensleitung

Alberto Sella
(Generaldirektor)

Vorlage:Infobox_Kreditinstitut/Wartung/ID fehlt

Die Sella Bank AG mit Sitz in Lugano war eine auf die Vermögensverwaltung spezialisierte Schweizer Privatbank. Sie war eine Tochtergesellschaft der 1886 von der italienischen Familie Sella gegründeten Banca Sella in Biella.

Neben ihrem Hauptsitz in Lugano verfügt die auf das Private Banking ausgerichtete Sella Bank über je eine Niederlassung in Genf und in Zürich. Die Sella Bank beschäftigte 32 Mitarbeiter und wies per Ende 2009 eine Bilanzsumme von 232,5 Millionen Franken sowie Kundenvermögen in der Höhe von etwas mehr als 1 Milliarde Franken aus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bankinstitut wurde 1982 unter dem Namen «IBZ Investment Bank» in Zürich gegründet. Nachdem die Banca Sella 1987 zunächst mit 15 Prozent des Aktienkapitals eingestiegen war, übernahm sie Ende 1994 die Aktienmehrheit. Im November 2001 wurde die «IBZ Investment Bank» in «Sella Bank AG» umbenannt.

Im Jahr 2010 wurde der Hauptsitz von Zürich nach Lugano verlegt.[1]

2013 wurde die Sella Bank AG auf die Banca Privata Edmond de Rothschild Lugano SA verschmolzen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eintrag der «Sella Bank AG» im Handelsregister des Kantons Zürich
  2. Eintrag der «Sella Bank AG» im Handelsregister des Kantons Tessin