Sensi Pearl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sensi Pearl, mit bürgerlichem Namen Cassandra Nelson, verkürzt Cassie Nelson (* 13. Dezember 1988 in Los Angeles, Kalifornien), ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Tänzerin sowie ein Model und eine ehemalige Pornodarstellerin. Ferner tritt sie unter dem Pseudonym Ganja Goddess („Marihuana-Göttin“) als Sprecherin zur Propagierung der medizinischen Anwendung von Marihuana an die Öffentlichkeit.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sensi wuchs in Los Angeles auf, wo sie eine 13 Jahre lange Ballettausbildung genoss. Als Schauspielerin wirkte sie an verschiedenen Projekten des Disney Channels mit und besetzte Nebenrollen in drei Spielfilmen. Eine durch Anorexieerkrankung bedingte, gesundheitsgefährdende Abmagerung führte dazu, dass sie ihre Karriere als Tänzerin und Schauspielerin 2007 zunächst aufgeben musste.

Marihuana half ihr in der Folgezeit bei der Überwindung der Anorexie, was auch dazu führte, dass sie sich später als Ganja Goddess für die medizinische Anwendung von Cannabis engagierte (siehe auch: Sensi).

Nach ihrer Genesung wechselte Sensi 2011 ins Pornogeschäft und wurde noch im selben Jahr mit dem XRCO Award in der Rubrik Heart-On Girl ausgezeichnet. Seither wirkte sie in insgesamt 27 Produktionen mit. 2012 spielte Sensi erstmals wieder eine kleine Rolle in dem Mainstreamfilm Cherry, einem Drama über die Pornoindustrie. 2013 trat sie als Bühnentänzerin mit den Kottonmouth Kings auf.

Im August 2013 erklärte sie auf ihrem Twitter-Account den Rückzug aus der Pornobranche, da Sensis Mutter von ihrer Beschäftigung erfahren habe und sie gerne ihre Familie zurückhaben wolle.

As an entertainer I am energetic and enthusiastic. I throw myself fully into every role, dance, song, and moment of my life. I am driven by imagination and experimentation and strive to create paradise everywhere I go. I am storehouse of ideas and the helmsman of my dreams. I am on a journey driven by ambition to challenge sanity, achieve the impossible, and kiss the sky.

„Als Entertainer bin ich energetisch und enthusiastisch. Ich stürze mich gänzlich in jede Rolle, jeden Tanz, jeden Song und jeden Moment meines Lebens. Ich bin von Vorstellungskraft und Experimentierfreude getrieben und bemüht, das Paradies zu erschaffen, wo immer ich bin. Ich bin ein Lagerhaus an Ideen und der Steuermann meiner Träume. Ich bin auf einer Reise, getrieben von dem Ehrgeiz, die Vernunft in Frage zu stellen, das Unmögliche zu vollbringen und den Himmel zu küssen.“

– Sensi Pearl

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mainstream[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pornofilme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Poor Little Shyla
  • 2011: New Girls on the Block
  • 2011: Barely Legal 123
  • 2011: Women Seeking Women 77
  • 2011: Lesbian Truth or Dare 6
  • 2011: Lesbian Stepsisters 1
  • 2011: Teach Me 2
  • 2011: Angel Face 2
  • 2011: ATK Petites 5
  • 2011: My Wife and I are Fucking the Babysitter 1
  • 2011: So Young so Sexy POV 4
  • 2012: Mother-Daughter Exchange Club 22
  • 2012: Lesbian Seductions 40
  • 2012: Lesbian Psycho Dramas 9
  • 2012: Babysitter Diaries 7
  • 2012: Sexual Gymnastics
  • 2012: Too Big for Teens 9
  • 2012: Cute Little Titties
  • 2012: Young Girls Need It Big
  • 2012: The Cute Girl Next Door
  • 2012: Athletic Support 4
  • 2012: Girl Eat Girl
  • 2012: Pure 18 23
  • 2012: Squirtamania 24
  • 2012: Tiny Chicks Struggle to Fit Huge Dicks
  • 2013: Tiny Titty Committee
  • Every Last Drop 21

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]