Sergio Rubini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
Biografie, ggf. Auszeichnungen, etc.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Sergio Rubini, 2008

Sergio Rubini (* 21. Dezember 1959 in Grumo Appula) ist ein italienischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor. Er war viele Jahre mit der Schauspielerin Margherita Buy, die zu den profiliertesten Darstellerinnen des italienischen Kinos gehört, verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1985: Absturz in die Hölle (Figlio mio infinitamente caro)
  • 1985: Giulia (Desiderando Giulia)
  • 1987: Der große Blek (Il grande Blek)
  • 1987: Fellinis Intervista (Intervista)
  • 1988: Stray Days – Heiß auf Liebe (I giorni randagi)
  • 1989: Es leben die Toten (Mortacci)
  • 1991: La Stazione – Der Bahnhof (La stazione) (auch Drehbuch und Regie)
  • 1992: Die geheimnisvolle Blonde (La Bionda) (auch Regie)
  • 1994: Eine reine Formalität (Una pura formalità)
  • 1996: Nirvana
  • 1998: Der Graf von Monte Christo (Le Comte de Monte Christo)
  • 1998: Die letzte Station
  • 1999: Der talentierte Mr. Ripley (The talented Mr. Ripley)
  • 2004: Die Passion Christi (The Passion of Christ)
  • 2005: Handbuch der Liebe (Manuale d‘amore)
  • 2006: Commediasexi
  • 2006: La Terra (auch Drehbuch und Regie)
  • 2009: Maria, ihm schmeckt’s nicht
  • 2009: Im Schatten des Genies (L’uomo nero) (auch Drehbuch und Regie)
  • 2013: Road 47 – Das Minenkommando (A estrada 47)

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]