Serra de l’Albera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Serra de l’Albera
(Massif des Albères)
Die Nordseite der Serra de l’Albera von Saint-Génis-des-Fontaines

Die Nordseite der Serra de l’Albera von Saint-Génis-des-Fontaines

Höchster Gipfel Puig Neulós (1256 msnm)
Lage Provinz Girona, Spanien
Pyrénées-Orientales, Frankreich
Teil der Pyrenäen
Serra de l’Albera(Massif des Albères) (Spanien)
Serra de l’Albera(Massif des Albères)
Koordinaten 42° 29′ N, 2° 57′ OKoordinaten: 42° 29′ N, 2° 57′ O
p1
p5

Die Serra de l’Albera (Französisch: Massif des Albères) ist ein Gebirgszug im Norden von Katalonien, im Grenzgebiet zwischen Frankreich und Spanien. Es ist die östlichste Ausdehnung der Pyrenäen und erstreckt sich bis zum Mittelmeer. Der höchste Berg der Gebirgskette ist der Puig Neulós (Französisch: Pic du Néoulous) mit einer Höhe von 1256 m. Weitere bekannte Berge sind der Puig dels Pastors (1167 m), der Puig dels Quatre Termes (1156 m) und der Pico de Sallafort (992 m).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Albéres-Gebirge bildete in der Antike die Südwestgrenze des römischen Territoriums Septimanien; seit dem Pyrenäenfrieden (1659) bildet es die natürliche Grenze zwischen Frankreich und Spanien.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein großes Gebiet auf der südlichen Seite des Gebirgszuges gehört seit 1986 zum spanischen Naturschutzgebiet Paratge Natural d’Interès Nacional de l’Albera. In der Serra de l’Albera befinden sich zahlreiche Dolmen und Menhire sowie – vor allem auf der Nordseite – mehrere Einsiedlerkirchen.

Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Albères-Massiv

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Albera Massif – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien