Sfaradim VeEdot Misrach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sfaradim VeEdot Misrach (hebr. ספרדים ועדות מזרח, Sfaradim VeEdot Mizrah; dt. Sepharden und Gemeinschaften des Orients; engl. Sephardim and Edot Mizrah bzw. Sephardim and Oriental Communities) war eine politische Partei in Israel. Sie bestand von 1948 bis 1951.

Die Partei repräsentierte die Bevölkerungsgruppen der Sephardim und Mizrachim, die bereits vor der Unabhängigkeitserklärung 1948 in Palästina lebten. Die Sfaradim VeEdot Misrach wurde 1949 in die Gründungsversammlung gewählt,[1] aus der dann die 1. Knesset wurde. Sie war an der ersten Regierung Israels beteiligt, in der sie eine Koalition mit folgenden Parteien bildete:

Insgesamt war die Partei, unter leicht wechselnden Bezeichnungen, während der 1. Legislaturperiode sowie am Anfang der 2. Legislaturperiode von 1949 bis 1951 an der ersten und zweiten Regierung beteiligt. Kurz nach den Wahlen zur 2. Knesset vereinigte sie sich mit der Hitachdut HaTeimanim beJisra’el (dt. Jemenitische Vereinigung in Israel) zur Partei Tzionim Klaliym (Allgemeine Zionisten).[2][3]

Am 10. September 1951 löste sich die Sfaradim VeEdot auf. Die neu entstandene Tzionim Klaliym vereinigte sich später mit anderen Zentrumsparteien zur Miflaga Liberalit Jisra’elit und verschmolz im Gachal-Wahlbündnis mit der konservativen Cherut, die schließlich zum Likud wurde.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wahlergebnisse 1949 (engl. Constituent Assembly (which later turned into the First Knesset)) auf der Website der Knesset. Englisch; abgerufen am 13. April 2013.
  2. Angaben zu Sepharden und Gemeinschaften des Orients (engl. Sephardim and Oriental Communities) auf der Website der Knesset. Englisch; abgerufen am 13. April 2013.
  3. a b Fusionen und Spaltungen von Fraktionen in der Knesset (engl. Mergers and Splits Among Parliamentary Groups) auf der Website der Knesset. Englisch; abgerufen am 13. April 2013.