Shepard-Insel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shepard-Insel
Topographisches Kartenblatt Grant Island 1:250.000, mit Shepard Island westlich von Grant Island
Topographisches Kartenblatt Grant Island 1:250.000, mit Shepard Island westlich von Grant Island
Gewässer Südpolarmeer
Geographische Lage 74° 25′ S, 132° 30′ WKoordinaten: 74° 25′ S, 132° 30′ W
Shepard-Insel (Antarktis)
Shepard-Insel
Länge 13 km
Breite 13 km
Fläche 120 km²
Höchste Erhebung Mount Colburn
522 m
Einwohner (unbewohnt)

Die Shepard-Insel oder John-Shepard-Insel (englisch Shepard Island) ist eine Insel, die etwa 13 Kilometer im Durchmesser ist und acht Kilometer westlich der Grant-Insel vor der Küste von Marie-Byrd-Land liegt. Sie ist überall außer an der nördlichen, seezugewandten Küste eisbedeckt und fast völlig ins Getz-Schelfeis eingebettet. Die Insel wurde auf einer Expedition des United States Antarctic Service von 1939 bis 1941 entdeckt und nach John Shepard Jr. benannt, der die Expedition unterstützt hatte.