Sherburne Wesley Burnham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sherburne Wesley Burnham

Sherburne Wesley Burnham (* 12. Dezember 1838 in Thetford; † 11. März 1921 in Chicago) war ein US-amerikanischer Astronom.

Von 1877 bis 1884 war er Beobachter am Dearborn-Observatorium in Chicago, 1888 bis 1892 Astronom am Lick-Observatorium, danach Professor der Astronomie an der University of Chicago und Astronom am Yerkes-Observatorium.

Er entdeckte rund 1300 Doppelsterne, die in sein General catalogue of double stars (1906, 2 Bände) eingingen.

Bis in die 1880er konnte man Doppelsternbahnen nur ab etwa 0,5" Winkeldifferenz genau vermessen, Doch mit den Riesenteleskopen der Lick- und Yerkes-Sternwarte und neuen Mikrometerokularen konnte Burnham diese Grenze auf 0,16″ senken.[1]

1890 wurde Burnham in die American Academy of Arts and Sciences gewählt und 1894 mit der Goldmedaille der Royal Astronomical Society ausgezeichnet.

Der Mondkrater Burnham ist nach ihm benannt; der Komet Burnham jedoch nach Robert Burnham (1931-93).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ladislaus Weinek: Atlas der Himmelskunde, Verlag Hartleben, Wien-Pest-Leipzig 1898, S. 146–147.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]