Shibayama Zenkei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shibayama Zenkei
Tor des Nanzen-ji

Shibayama Zenkei (japanisch 柴山 全慶; * 30. November 1894; † 29. August 1974) war als Zen-Meister der Rinzai-Schule Abt des Klosters Nanzen-ji in Kyōto.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannt wurde Shibayama durch seine kommentierte Ausgabe des Wumenguan. In den 1960er Jahren unternahm er mehrere Vortragsreisen in die Vereinigten Staaten, auf denen er einem westlichen Publikum sein Wissen als Zenmeister vermittelte.

Zu seinen Schülern zählt Keidō Fukushima, Abt des Tōfuku-ji.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buchveröffentlichungen in deutscher Sprache:

  • Zen in Gleichnis und Bild. Übers. Ursula von Mangoldt. O. W. Barth, München 1974, ISBN 3-502-67016-1, andere Ausgaben: Eine Blume lehrt ohne Worte. O. W. Barth, Bern u. a. 1989 und Zen. Eine Blume spricht ohne Worte. Suhrkamp, Frankfurt am Main 1995.
  • Zu den Quellen des Zen. Die berühmten Koans des Meisters Mumon aus dem 13. Jahrhundert. Übers. Margret Meilwes, Bern u. a.: O. W. Barth 1976, ISBN 3-502-64564-7. (Das Wumenguan mit Kommentar.)
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Shibayama der Familienname, Zenkei der Vorname.