Shore Acres State Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Shore Acres State Park
Garten von Shore Acres

Garten von Shore Acres

Lage Coos County in Oregon (USA)
Fläche 301 ha
Geographische Lage 43° 19′ N, 124° 23′ WKoordinaten: 43° 19′ 6″ N, 124° 22′ 54″ W
Shore Acres State Park (Oregon)
Shore Acres State Park
Verwaltung Oregon Parks and Recreation Dept.
f6

Shore Acres State Park ist ein 301 ha großer State Park im Coos County im US-Bundesstaat Oregon.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Park liegt am Cape Arago Highway etwa 22 km südlich von Coos Bay auf einer Sandsteinklippe hoch über dem Pazifik und enthält den 20.000 m² großen botanischen Garten Shore Acres.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde das Gelände teilweise landwirtschaftlich genutzt. 1899 erwarb der Holzbaron Louis J. Simpson das Gelände und ließ dort 1906 ein luxuriöses Sommerhaus und die Gartenanlagen errichten. Das hölzerne Sommerhaus brannte 1921 ab und wurde bis 1928 neu erbaut. Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten verkaufte Simpson 1942 das Gelände an den Staat Oregon. Während des Zweiten Weltkriegs diente das Gelände als militärischer Beobachtungsposten. Nach dem Zweiten Weltkrieg war das Sommerhaus stark restaurierungsbedürftig, so dass es 1948 abgetragen wurde.[1] Die aufwändige Gartenanlage verfiel, bis sie ab 1970 wieder restauriert wurde. Bis 1980 wurde der Park durch Ankäufe auf die heutige Größe erweitert. Der State Park wird seit Mitte der 1980er Jahre von einem eigenen Förderverein unterstützt.[2]

Simpson Reef

Touristische Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Besuch des Parks ist gebührenpflichtig. Der Garten bietet Spazierwege durch formal angelegte Rosen-, Tulpen- und Rhododendrongärten sowie um einen japanischen Teich. Nahe dem ehemaligen Gärtnerhaus steht die höchste Monterey-Kiefer Oregons.[3] Von der 20 m hohen Klippe, wo früher das Sommerhaus Simpsons stand, bietet sich ein weiter Blick auf den Ozean, von einer südlich des Parks gelegenen Aussichtsplattform können Seehunde, Seelöwen und Seeelefanten auf dem Simpson Reef, einem zum Oregon Islands National Wildlife Refuge gehörenden Felsriff, beobachtet werden.[4] Eine touristische Attraktion sind die Shore Acres Holiday Lights, wenn zwischen Thanksgiving und Neujahr der Garten mit tausenden von Lichtern und beleuchteten Skulpturen verziert wird.

Etwa 1,5 km nördlich liegt der Sunset Bay, etwa 1,5 km südlich der Cape Arago State Park. Die drei State Parks sind mit einem Wanderweg untereinander verbunden, der auch Teil des Oregon Coast Trail ist.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jan Bannan: Oregon State Parks: A complete Recreation Guide. Mountaineers Books, Seattle, 2. Auflage 2002, ISBN 978-0-89886-794-7

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Shore Acres State Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Louis J. Simpson (1877-1949) (Memento vom 21. April 2014 im Internet Archive)
  2. Friends of Shore Acres Inc. Abgerufen am 22. August 2011.
  3. Shore Acres State Park (Memento vom 3. Dezember 2003 im Internet Archive)
  4. About Shore Acres State Park. Oregon State Parks, abgerufen am 8. August 2019 (englisch).