Short Singapore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Short Singapore
230sqd-ShortSingaporeIII.jpg
Typ: Aufklärungs-Flugboot
Entwurfsland: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Hersteller:

Short Brothers

Erstflug: 17. August 1926
Indienststellung: 1935
Produktionszeit: 1933–1937
Stückzahl: 37

Der Short Singapore war ein zwei-, später viermotoriges Flugboot des Flugzeugherstellers Short Brothers aus den 1920er Jahren. Es war das letzte Flugboot der Firma in Doppeldeckerausführung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Short begann 1925 die Singapore (Short S. 5) zu entwickeln, der Erstflug erfolgte am 17. August 1926. Die beiden Tragflächen hatten eine unterschiedliche Größe und waren mit Stoff bespannt, während der Rumpf aus Duraluminium gefertigt war. Obwohl das Flugzeug gute Leistungen zeigte, wurde vom Ministerium kein Produktionsauftrag vergeben.

Stattdessen wurde es an den englischen Flugpionier Sir Alan Cobham verliehen, der damit in den Jahren 1927–1928 Afrika umrundete (37.000 km). Er verließ Rochester (Kent) am 17. November 1927, von Bengasi folgte er dem Nil stromaufwärts, erreichte das Kap der guten Hoffnung am 30. März 1928 und kehrte am 4 Juni 1928 nach Rochester zurück.

Im Jahre 1927 erhielt Short, der beharrlich darauf bestanden hatte, nun doch einen Produktionsauftrag und baute nun die Singapore II (Short S. 12), mit ähnlichem Rumpf, aber mit vier Motoren. Diese befanden sich zu jeweils zweien in den beiden Motorgondeln. Statt eines Seitenruders waren nun drei am Heck, und das Cockpit war nun geschlossen. Der Erstflug erfolgte am 27. März 1930.

Dieser Type gelangte allerdings nicht in Produktion, denn im August 1933 wurde der Auftrag für vier Muster einer Singapore III (Short S. 19) erteilt und danach um 33 weitere Flugzeuge erweitert. Diese Flugzeuge wurden dann auch von August 1933 bis Juni 1937 ausgeliefert. Im April 1935 wurden die ersten Maschinen in Dienst gestellt. Einsatzgebiete waren die englischen Küstengebiete, Singapur, Irak und Ägypten. Einige versahen ihren Dienst bis 1945.[1]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Short Singapore III

Kenngröße Daten
Länge 23,16 m
Spannweite 27,43 m
Antrieb 4 × Rolls-Royce Kestrel 12 Zylinder V-Motor 560 PS
Feste Zweiblatt-Holzluftschrauben
Leergewicht 8355 kg
Nutzlast 4115 kg
Startmasse 12.470 kg
Höchstgeschwindigkeit 233 km/h
Dienstgipfelhöhe 4570 m
Steigleistung 3,5 m/s
Reichweite 1600 km
Flächenbelastung 72,6 kg/m2
Leistungsbelastung 5,5 kg/PS
Bewaffnung 3 MG Lewis 0.303
Bombenzuladung 500 kg

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Heinz A.F. Schmidt Historische Flugzeuge, Transpress Verlag, Berlin VLN 162-925/25/68

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Short Singapore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.historyofwar.org/articles/weapons_short_singapore.html historyofwar.org Short Singapore