Sibirische Fetthenne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sibirische Fetthenne
Sibirische Fetthenne (Sedum hybridum)

Sibirische Fetthenne (Sedum hybridum)

Systematik
Ordnung: Steinbrechartige (Saxifragales)
Familie: Dickblattgewächse (Crassulaceae)
Unterfamilie: Sempervivoideae
Tribus: Sedeae
Gattung: Fetthennen (Sedum)
Art: Sibirische Fetthenne
Wissenschaftlicher Name
Sedum hybridum
L.

Die Sibirische Fetthenne (Sedum hybridum L.; Syn.: Phedimus hybridus (L.) 't Hart) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Fetthennen (Sedum) in der Familie der Dickblattgewächse (Crassulaceae).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sibirische Fetthenne ist eine immergrüne, ausdauernde Pflanze, die Wuchshöhen von 15 bis 20 Zentimeter erreicht. Sie bildet „Legtrieb-Rasen“. Die Pflanze überwintert mit gescheckten, schopfblättrigen Trieben. Die wechselständigen Laubblätter sind 2,5 Zentimeter lang, 1,2 Zentimeter breit, eilanzettlich bis spatelig und.

Die Blütezeit reicht von Mai bis August.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 64.[1]

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sibirische Fetthenne kommt in Sibirien und Zentral-Asien in Fels-Ritzen, auf Bergsteppen und auf steinigen und kiesigen Böden vor.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sibirische Fetthenne wird selten als Zierpflanze in Steingärten und Rabatten genutzt. Sie ist seit spätestens 1769 in Kultur. Es gibt die Sorte 'Immergrünchen'.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eckehart J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sedum hybridum bei Tropicos.org. In: IPCN Chromosome Reports. Missouri Botanical Garden, St. Louis

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sibirische Fetthenne (Phedimus hybridus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien