Mindestflughöhe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sicherheitsmindesthöhe)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die SERA (Standardised European Rules of the Air) legt in SERA.5005 Buchstabe f[1] für die Europäische Union Mindesthöhen als unterste Sicherheitshöhen fest.

  • Die Mindestflughöhe (früher Sicherheitsmindesthöhe) ist hierbei eine absolute Größe, die nur bei Starts und Landungen sowie wenn nötig von Segelflugzeugen, Hängegleitern und Gleitschirmen unterschritten werden darf.[2]
  • Die Mindesthöhe war eine aus Lärmschutzgründen vorgeschriebene Flughöhe von 2000 ft über Grund, die unter Umständen – wenn Wetter oder Luftraumstruktur es nicht anders zulassen – unterschritten werden durfte. Sie galt für motorgetriebene Luftfahrzeuge auf Überlandflügen nach Sichtflug­regeln[3] bis zur Einführung der SERA im Jahr 2015. Zurzeit ist in Deutschland keine Mindesthöhe vorgesehen.
Flüge Mindestflughöhe
über Städten, anderen dicht besiedelten Gebieten und Menschenansammlungen im Freien 300 m bzw. 1000 ft über dem höchsten Hindernis im Umkreis von 600 m
alle übrigen Fälle 150 m bzw. 500 ft über Grund

Für den Flug nach Instrumentenflugregeln gilt außer bei Starts und Landungen eine Sicherheitsmindesthöhe von 300 m über dem höchsten Hindernis im Umkreis von 8 km (SERA.5015).

Diese Höhen gelten nur für zivile Luftfahrzeuge. Militärische Luftfahrzeuge dürfen die festgelegten Mindesthöhen unterschreiten, wenn „dies zur Erfüllung hoheitlicher Aufgaben zwingend notwendig ist“ (§ 30 LuftVG). In bestimmten Tieffluggebieten, den sogenannten Low Flying Areas (LFA), können militärische Tiefflüge bis zu einer Mindestflughöhe von 75 m über Grund durchgeführt werden.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. EU DVO 923/2012, SERA.5005 Sichtflugregeln, Buchstabe f
  2. Luftverkehrsordnung, Fassung von 2015, § 37
  3. § 6 LuftVO: Veraltete Fassung! Sicherheitsmindesthöhe, Mindesthöhe bei Überlandflügen nach Sichtflugregeln
  4. Abteilung Flugbetrieb in der Bundeswehr im Luftwaffenamt, Flugbetriebs- und Informationszentrale: Militärischer Flugbetrieb in Deutschland – Info (PDF; 686 kB), abgerufen am 4. Juli 2010