Sidney Smith (Snookerspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sidney Smith
Geburtstag 26. März 1908
Geburtsort Killamarsh
Sterbedatum 1990[1]
Nationalität EnglandEngland England
Aktive Zeit 1930er–1950er
Erfolge im Snooker
Weltmeisterschaft 2× Finalist (1938, 1939)
4× Halbfinalist
(1937, 1940, 1947, 1949)
1× Viertelfinalist (1948)
Höchstes Break 136 (1939)[2]
Erfolge im English Billiards
Höchste Serie 1.292

Sidney Smith (* 26. März 1908 in Killamarsh, Derbyshire, England ; † 1990) war ein englischer Snooker- und English Billiards-Spieler.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seinen späten Teenagerjahren, als er schon in Doncaster wohnte, fing Sidney Smith an, sich einen Namen als professioneller Spieler zu machen. Bei den Yorkshire Professionals hatte er sich schon beide Titel, in English Billiards und Snooker geholt. Zu nationalem Ruhm gelangte er dann durch den Sieg bei den Junior Professional Championship 1929. Dieses Turnier war für alle Spieler unter 24 Jahren offen, die noch nicht am Professional Championship teilgenommen hatten. 1931 schrieb Harry Young, ein Reporter der The Evening News, dass Smith zu den fünf besten englischen Spielern, hinter Joe Davis, Tom Newman, Willie Smith und Claude Falkiner, gehört.[2]

Er starb 1990 im Alter von 82 Jahren.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Snooker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Smith war der erste Spieler der auf einem Snookerturnier ein Century Break von 136 schaffte, das war beim Daily Mail Gold Cup 1939.[3] Vorher hatte er schon, am 11. Dezember 1936, einen neuen Weltrekord von 133 Punkten bei den Thurston's Snooker Handicap ' Championship aufgestellt.[2] Beim Daily Mail Gold Cup war er in den Jahren 1939 und 1940 Finalist. Zu seinen größten Erfolgen zählen, ein zweiter Platz hinter Joe Davis, 1938, 1939, und der Titel gegen Albert Brown 1952 bei der News of the World Championship.[2][3]

Bei der Snookerweltmeisterschaft stand Smith zweimal im Finale, 1938[4], als er Joe Davis' Bruder Fred mit 18:13 schlug, und 1939[5]. Außerdem war er viermal Halbfinalist in den Jahren 1937[6], 1940[7], 1947[8] und 1949[9].

English Billiards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der 1930er Jahre tourte Smith extensiv mit seinem Namensvetter Willi Smith, beide standen unter Vertrag bei dem bekannten Tisch- und Queuehersteller Burroughes & Watts.

Zu seinen Leistungen gehört unter anderem ein 939er Break dass Smith in 52 Minuten spielte und ein 2-Stunden-Durchschnitt von 296 Punkten in einem Spiel gegen Willi Smith im Februar 1932 in Newcastle. Später schaffte er noch drei 1.000er Breaks: 1.023, 1.090 und 1.292, was sein persönlicher Rekord war.

1948 gewann Smith die UK Professional Billiards Championship als er im Finale John Barrie mit 7.000:6.428 schlug.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sidney Smith - Death Report auf EABAonline. Abgerufen am 16. April 2012
  2. a b c d e The Cue Collector (PDF; 123 kB) von Andy Hunter. Abgerufen am 17. April 2012.
  3. a b Turnier Archiv (Memento vom 16. Februar 2012 im Internet Archive) auf Chris Turner's Snooker Archive. Abgerufen am 18. April 2012
  4. Turnierarchiv 1938 (Memento vom 22. Februar 2012 im Internet Archive) auf Global Snooker. Abgerufen am 18. April 2012
  5. Turnierarchiv 1939 (Memento vom 22. Februar 2012 im Internet Archive) auf Global Snooker. Abgerufen am 18. April 2012
  6. Turnierarchiv 1937 (Memento vom 28. Dezember 2010 im Internet Archive) auf Global Snooker. Abgerufen am 18. April 2012
  7. Turnierarchiv 1940 (Memento vom 22. Februar 2012 im Internet Archive) auf Global Snooker. Abgerufen am 18. April 2012
  8. Turnierarchiv 1947 (Memento vom 16. Januar 2014 im Internet Archive) auf Global Snooker. Abgerufen am 18. April 2012
  9. Turnierarchiv 1949 (Memento vom 22. Februar 2012 im Internet Archive) auf Global Snooker. Abgerufen am 18. April 2012