Siegfried Brockmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Siegfried Brockmann (* 8. Januar 1959 in Marl, Westfalen) ist seit 2006 Leiter der Unfallforschung der Versicherer (UDV) im Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Dort hat er einen interdisziplinären und verkehrsträgerübergreifenden Ansatz für die Verkehrssicherheitsforschung etabliert.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegfried Brockmann erlernte nach dem Abitur den Beruf des Kraftfahrzeugmechanikers. Danach studierte er Politische Wissenschaft an der Freien Universität in Berlin. Seit 1986 war er in verschiedenen Funktionen unter anderem für die Senatskanzlei und den Verkehrssenator des Landes Berlin tätig. Von 1993 bis 1997 leitete er das Ministerbüro und die Kommunikation des Verkehrs- und Bauministeriums des Landes Brandenburg. Im Jahr 1998 übernahm Siegfried Brockmann die Kommunikation für den Bereich Schaden- und Unfallversicherung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Seit 2006 ist er dort Leiter der Unfallforschung der Versicherer (UDV).

Ehrenamtlich ist er Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats und beratendes Präsidiumsmitglied der Deutschen Verkehrswacht e.V. (DVR), Vorstandsmitglied des Deutschen Verkehrssicherheitsrats e.V. (DVR) und Mitglied des Kuratoriums der Deutschen Seniorenliga e.V. (DSL).

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]