Sierra Negra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den erloschene Vulkan Sierra Negra in Mexiko. Zum gleichnamigen Vulkan auf den Galapagos-Inseln siehe Sierra Negra (Galápagos).
Sierra Negra
Sierra Negra (links) und Pico de Orizaba (rechts)

Sierra Negra (links) und Pico de Orizaba (rechts)

Höhe 4580 m
Lage Puebla, MexikoMexiko Mexiko
Gebirge Sierra Volcánica Transversal, (Sierra Nevada (Mexiko))
Schartenhöhe 560 mfd2
Koordinaten 18° 59′ 9″ N, 97° 18′ 53″ WKoordinaten: 18° 59′ 9″ N, 97° 18′ 53″ W
Sierra Negra (Puebla)
Sierra Negra
Typ erloschener Vulkan
Letzte Eruption unbekannt
Besonderheiten fünfthöchster Berg Mexikos

Der Sierra Negra (andere Namen: Cerro La Negra, Atlitzin und Tliltépetl) ist ein erloschener Vulkan im mexikanischen Bundesstaat Puebla, nahe der Grenze zu Veracruz. Mit seinen 4580 m ist er der fünfthöchste Berg Mexikos. Aufgrund seiner Nähe zum viel höheren Pico de Orizaba (5610 m) wurde der Sierra Negra jedoch bis vor dem Bau des Large Millimeter Telescope auf seinem Gipfel in Wanderführern oder gar von den mexikanischen Behörden oft nicht berücksichtigt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blick auf die Berge von Ciudad Serdán aus

Der Sierra Negra liegt nur etwa 6 Kilometer (Luftlinie) vom höchsten Berg Mexikos, dem Pico de Orizaba oder Citlaltépetl entfernt. Beide Berge bilden zusammen einen im Jahr 1937 eingerichteten Nationalpark. Die nächstgelegene Stadt, Ciudad Serdán, liegt etwa 12 Kilometer westlich.

Geologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lange Zeit blieb der meist unverschneite Berg unbeachtet, da man ihn für einen mit dem Pico de Orizaba geologisch verbundenen Nebengipfel hielt. Erst gegen Ende des 20. Jahrhunderts bemerkte man die unterschiedlichen geologischen Strukturen beider Berge. Der Sierra Negra gilt somit heute als weitaus älter als der Pico de Orizaba.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gipfel des Sierra Negra erhebt sich das im Jahr 2006 fertiggestellte und von mexikanischen und US-amerikanischen Universitäten betriebene Large Millimeter Telescope. Ein weiteres Sonnenteleskop steht schon; der Bau von weiteren astronomischen Instrumenten ist in Planung.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]