Sightseeing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neuer Sightseeing-Bus von Gray Line Worldwide in München mit offenem Dach
Ehemaliger Berliner Stadtlinienbus auf Sightseeing-Tour in Stockholm
Sightseeing-Tour am Kap Arkona auf der Insel Rügen mit einer Wegebahn
Darstellung auf einer ungarischen Dauermarke von 1963

Sightseeing ist ein Begriff aus dem modernen Tourismus. Er steht für die Besichtigung von kulturellen Zeugnissen und anderen Sehenswürdigkeiten in Städten und in der Natur. In diesem Sinne bezeichnet man mit Sightseeing eine touristische (Besichtigungs-)Fahrt oder -Reise, die ausschließlich oder mindestens überwiegend diesem Zweck dient.

Typische Sightseeing-Touren sind Stadtrundfahrten, die an touristisch interessanten Ausflugszielen von für diesen Zweck gegründeten Busunternehmen durchgeführt werden. Diese verkehren in der Regel nach einem, saisonal unterschiedlichen, festen Fahrplan von einem festen Startplatz aus. In größeren Städten werden auch mehrere „Linien“ auf unterschiedlichen Routen mit mehreren Haltestellen angeboten, auch von verschiedenen Anbietern. Diese bieten auch Tageskarten zur freien Benutzung ihrer Linie(n) als Hop-on-Hop-off an, die den Fahrgästen die Sehenswürdigkeiten der Stadt entdecken lässt [1]. Fahrgäste können bei einem solchen Angebot ein- und aussteigen, wann immer sie wollen und auf der gleichen Route einem anderen Bus desselben Anbieters wieder zusteigen. Zum Teil vermitteln kommunale Fremdenverkehrsämter bzw. die Tourist-Information solche Fahrten vor allem für Tagesgäste.

Als Fahrzeuge für die Rundfahrten werden oft umgebaute, aber auch speziell für diesen Zweck konstruierte doppelstöckige Omnibusse mit (teilweise) offenem oder auch überdachtem Oberdeck verwendet, die während der Fahrt eine gute Rundumsicht bieten. In kleineren Orten beliebt sind auch die speziell für Rundfahrten konstruierten Züge mit Straßenbereifung, die von einer als kleine Lokomotive „verkleideten“ Zugmaschine gezogen werden.

An Orten mit ausgedehnten Wasserstraßen wie Amsterdam, Berlin oder Hamburg gibt es auch Rundfahrten mit speziellen Fahrgastschiffen, sogenannte Rundfahrtboote oder Barkassen. In großen Hafenstädten werden Hafenrundfahrten angeboten, oft auch innerhalb einer Kooperation von Stadtrundfahrtbus- und Schiffsunternehmen.

Sonderformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit einiger Zeit werden in großen europäischen Städten und in vielen Ferienorten „geführte Fahrrad- und Wander-Touren“ angeboten.

Für aktive Läufer und Jogger wird in immer mehr Großstädten Sightrunning angeboten, eine Art „laufende Stadtbesichtigung“.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sightseeing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wie funktioniert Hop on Hop off? auf Stadtrundfahrt.com, abgerufen am 10 Juli 2017.
  2. Sightrunning in Düsseldorf: Konditionstest in der Königsallee. auf: Spiegel online, abgerufen am 17. Juni 2011..