Silca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Quellen außerhalb der Firmenseite
Silca S.p.A.
Rechtsform Aktiengesellschaft (Gesellschaft der Gruppe Kaba Holding AG)
Gründung Silca wurde als S.p.A. im Jahre 1974 in Vittorio Veneto (Treviso) gegründet
Sitz Via Podgora 20, Z.I.

31029 Vittorio Veneto (Provinz Treviso)

Leitung Geschäftsführer: Stefano Zocca

Mitarbeiter

  • 400 (Italien)
  • 900 (Key Systems EMEA/AP/SAM)
Branche Metallmechanische Industrie

Herstellung von Schlüsseln und Schlüsselkopiermaschinen

Website http://www.silca.biz/

Silca S.p.A. ist ein internationales Unternehmen für die Herstellung von Schlüsseln, Schlüsselkopiermaschinen und halbindustriellen und industriellen Maschinen zum Kopieren von Schlüsseln. Silca S.p.A. ist eine Gesellschaft der Kaba Gruppe, eines multinationalen Unternehmens, das auf dem Sicherheitssektor tätig ist. Kaba Holding AG ist eine am SIX Swiss Stock Exchange quotierte Gruppe und beschäftigt zirka 7.500 Mitarbeiter in 60 Ländern. Die Marke Silca wird durch 130 Verteilern und Filialen in Italien, Deutschland, Frankreich, UK, Spanien, Niederlande, Indien und Brasilien.

Geschichte[Bearbeiten]

Silca S.p.A. wurde als “società per azioni” (“Aktiengesellschaft”) Società Italiana Lavorazione Chiavi e Affini (Italienische Gesellschaft für Schlüsselherstellung) im Jahre 1974 in Vittorio Veneto (Treviso) gegründet und gibt der Tätigkeit, die bisher aus der handwerklichen Fertigung und Duplikation von Schlüsseln bestand, ein industrielles Imprinting. Im Laufe von zehn Jahren wurden die Filialen I.M.P. S.A., heute Silca S.A.S., in Paris, Silca U.K. Ltd. in London und die Silca Deutschland GmbH in Heiligenhaus in Deutschland gegründet, die später nach Velbert verlegt wurde. 1989 begann Silca ihre Tätigkeit in Übersee über die Firma Silca Keys U.S.A., mit Sitz in Twinsburg (Ohio).

In den 1990er Jahren erwarb Silca auf die Herstellung von Schlüsselkopiermaschinen und Produkten für den Sicherheitssektor spezialisierte Firmen (Bollini s.r.l., GBZ, Elzett). 1997 fusionierte Silca mit dem kanadischen Schlüssel-Koloss Unican Group. 2000 wurde die spanische Division Silca Unican Iberica S.A., heute Silca Key Systems S.A., in Barcelona eröffnet. Im selben Jahr akquiriert das Unternehmen den Mitbewerber Ilco Orion S.p.A.

2001 erwarb Kaba Holding AG die Unican Group und gründete damit eine in der Sicherheitsindustrie tätige, weltweit agierende Gruppe. In den ersten 2000er Jahren investierte Silca in technologische Innovationen und erweiterte die Funktionen ihrer Schlüsselkopiermaschinen.

Produkte[Bearbeiten]

Das Core Business von Silca ist die Herstellung von über 66.000 Rohlings-Artikeln für Flugzeugen bis zu den Postschließfächern.

Silca entwickelt und erzeugt ferner mechanische und elektronische Schlüsselkopiermaschinen mit Zubehör, kundenspezifische Systeme zur halbindustriellen und industriellen Herstellung von Schlüsseln und Schlüsselkopiermaschinen für die Sicherheitsindustrie und den Automobilsektor in 250 verschiedenen Varianten.

Silca entwickelt Software-Lösungen zur Programmierung und Duplikation von Schlüsseln.

Weblinks[Bearbeiten]