Sinochem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sinochem Corporation

Logo
Rechtsform Zentral Verwaltetes Unternehmen
Gründung 1950
Sitz Peking, China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Leitung Frank Ning (Chairman)[1]
Mitarbeiterzahl 50.000[2]
Umsatz 381,2 Mrd. Renminbi (48,2 Mrd. Euro)[2]
Branche Mischkonzern
Website www.sinochem.com
Stand: 31. Dezember 2015

Sinochem Corporation (chinesisch 中国中化集团公司, Pinyin Zhōngguó Zhōng Huà Jítuán Gōngsī) ist ein chinesisches, staatliches Chemieunternehmen mit Sitz in Peking.

Sinochem ist an den Raffinerien Quanzhou (12 Mio. t/a), WEPEC (Dalian West Pacific Petrochemical Co., 10 Mio. t/a) und Shandong Hongrun beteiligt.[2] Außerdem betreibt das Unternehmen 600 Tankstellen und ist Besitzer von Sinofert, China Seed sowie Sinochen Lantian.[2] 2010 erwarb Sinochem eine Beteiligung an dem von Statoil geführten Ölprojekt Peregrino vor der brasilianischen Küste.[3]

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sinofert ist Chinas größter Düngemittelimporteur betreibt ein großes Distributionsnetzwerk mit mehreren tausend Verkaufsstellen. 2015 wurden 13 Mio. t Dünger verkauft.[2]

Sinochen Lantian stellt Fluorchemikalien her.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Former head of China's COFCO named Sinochem chairman, 5. Januar 2016
  2. a b c d e Geschäftsbericht 2015
  3. Sinochem wins $3 billion Statoil Brazil stake, 21. Mai 2010
  4. Sinochen Lantian: Overview (Memento des Originals vom 6. Februar 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/en.sinochemlt.com