Sinochem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sinochem Corporation
Logo
Rechtsform Staatsunternehmen
Gründung 1950
Sitz Peking, China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Leitung Frank Ning (Chairman)[1]
Mitarbeiter 50.000[2]
Umsatz 381,2 Mrd. Renminbi (49,6 Mrd. Euro)[2]
Branche Mischkonzern
Website www.sinochem.com
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Sinochem Corporation (chinesisch 中国中化集团公司, Pinyin Zhōngguó Zhōng Huà Jítuán Gōngsī) ist ein chinesisches, staatliches Chemieunternehmen mit Sitz in Peking.

Sinochem ist an den Raffinerien Quanzhou (12 Mio. t/a), WEPEC (Dalian West Pacific Petrochemical Co., 10 Mio. t/a) und Shandong Hongrun beteiligt.[2] Außerdem betreibt das Unternehmen 600 Tankstellen und ist Besitzer von Sinofert, China Seed sowie Sinochen Lantian.[2] 2010 erwarb Sinochem eine Beteiligung an dem von Statoil geführten Ölprojekt Peregrino vor der brasilianischen Küste.[3]

Tochtergesellschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sinofert ist Chinas größter Düngemittelimporteur betreibt ein großes Distributionsnetzwerk mit mehreren tausend Verkaufsstellen. 2015 wurden 13 Mio. t Dünger verkauft.[2]

Sinochen Lantian stellt Fluorchemikalien her.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Former head of China's COFCO named Sinochem chairman, 5. Januar 2016
  2. a b c d e Geschäftsbericht 2015
  3. Sinochem wins $3 billion Statoil Brazil stake, 21. Mai 2010
  4. Sinochen Lantian: Overview