Sister Wife

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon tools.svg Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen eingetragen. Beteilige dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen Baustein sowie den Eintrag zum Artikel, wenn du der Meinung bist, dass die angegebenen Mängel behoben wurden. Bitte beachte dazu auch die Richtlinien des Themenbereichs und die dort vereinbarten Mindestanforderungen.

Vorlage:QS-FF/Kein Datum angegebenVorlage:QS-FF/Keine Begründung angegeben

Filmdaten
Deutscher TitelSister-Wife
OriginaltitelIsha Ahot
ProduktionslandIsrael
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2000
Länge60 Minuten
Stab
RegieTimna Goldstein, Hadar Kleinman
DrehbuchTimna Goldstein, Hadar Kleinman
ProduktionMarek Rozenbaum
MusikOleg Kaiserman
KameraUri Ackerman

Sister Wife ist ein israelischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 2000.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film zeigt eine Gruppe Afroamerikaner, die im Jahr 1969 in den Süden Israels zogen, um dort eine polygame israelitische Gemeinde zu gründen. Die Mitglieder dieser Gemeinden wurden bekannt als hebräische Israeliten, die nur an das Gesetz der Thora glauben und wie in biblischen Zeiten die Polygamie praktizieren.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Uraufgeführt wurde der Film im Juli 2000 in Israel auf dem Jerusalem Film Festival und im Oktober 2001 in den Vereinigten Staaten auf dem Chicago International Film Festival, wo er für einen Gold Hugo nominiert wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]