Sjaella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sjaella
Sjaella bei A Cappella hoch 5 in München (2010)
Sjaella bei A Cappella hoch 5 in München (2010)
Allgemeine Informationen
Genre(s) A cappella
Gründung 2005
Website www.sjaella.de
Gründungsmitglieder
Felicitas Erben
Franziska Eberhardt
Helene Erben
Marie Charlotte Seidel
Marie Fenske
Viola Blache

Sjaella ist ein deutsches A-cappella-Ensemble aus Leipzig, bestehend aus sechs jungen Frauen. Der Name Sjaella ist ein Kunstwort, das von dem schwedischen Wort „själ“ abgeleitet ist, das übersetzt „Seele“ bedeutet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sjaella wurde unter dem Namen „Chickpeas“ im Mai 2005 von Felicitas Erben, Franziska Eberhardt, Helene Erben, Marie Charlotte Seidel, Marie Fenske und Viola Blache gegründet. Bereits ihr erster Auftritt bei der Nacht der Chöre in der Peterskirche Leipzig war für die damals zehn- bis dreizehnjährigen Mädchen ein Erfolg. Von da an „eroberten“ die sechs Sängerinnen rasch die Konzerthäuser und A-Cappella-Festivals Deutschlands und wurden Preisträger verschiedener nationaler und internationaler A-Cappella-Wettbewerbe. Konzertreisen führten sie nach Polen und Finnland.

2010 erhielt Sjaella einen Plattenvertrag bei Querstand (Kamprad-Verlag), produzierte eine von der Fachpresse gelobte CD und ist seither regelmäßig bei verschiedenen Fernseh- und Rundfunkstationen zu sehen und zu hören, wie z. B. in der ZDF-Sendung Annettes DaschSalon. In den Jahren 2012 und 2013 gaben die inzwischen im Abituralter angekommenen Sängerinnen Konzerte u. a. beim Bachfest Leipzig und beim MDR Musiksommer. Im Mai 2014 traten sie gemeinsam mit Bobby McFerrin im Leipziger Gewandhaus auf.[1] Ihr Repertoire reicht von klassischer Chormusik, über Jazzstandards, sowie Pop- und Rock-Stücken wie beispielsweise von den Beatles oder Sting, bis hin zu Eigenkompositionen und eigens für sie komponierten Stücken, z. B. von Simon Wawer und Graham Lack.

Von Januar 2017 an wird die wegen ihres Studiums für zwei Jahre pausierende Altistin Felicitas Erben von Luisa Klose (ebenfalls Alt) vertreten.

Soziales Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit September 2016 ist Sjaella offizieller Botschafter der SOS-Kinderdörfer weltweit.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015: 1. Jurypreis im Finale, Jugend kulturell Förderpreis 2015 „A Cappella“[2]
  • 2015: 1. Preis beim Wettbewerb des Tampere Vocal Music Festival in der Kategorie akustische (nicht verstärkte) Ensembles [3]
  • 2014: 1. Preis Internationaler A cappella-Wettbewerb Leipzig[4]
  • 2010: 1. Preis beim Acappella-Bundescontest
  • 2010: 1. Preis, Ward Swingle Award, Internationale Acappella Competition Graz (Österreich)
  • 2009: 3. Preis Internationaler Acappella-Wettbewerb Leipzig
  • 2008: 1. Hauptpreis Hildebrand-Wettbewerb

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sjaella (Querstand, 2011)
  • Hugo Distler (1908 – 1942) — Gemeinschaftsprojekt mit dem Ensemble Nobiles aus Leipzig (Rondeau, 2012)
  • Preisung — Geistliche Vokalmusik des 20. und 21. Jahrhunderts (Querstand, 2013)
  • Lifted — Jazz-Cover (Querstand, 2015)
  • Meridiane NORD — Volkslieder aus Nordeuropa (Raumklang, angekündigt für 2018[5])

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Falk Mittenentzwei: Rezension Bobby McFerrin. In: Website des Leipziger A-Cappella-Festivals. 14. Mai 2014, archiviert vom Original am 19. Mai 2014; abgerufen am 15. März 2016 (Rezension des Bobby McFerrin-Konzertes mit Sjaella auf der Website des Leipziger A-Cappella-Festivals).
  2. Stimmgewaltiges Finale mit strahlenden Siegern beim Jugend kulturell Förderpreis 2015 „A Cappella“. In: Jugend kulturell Blog der HypoVereinsbank. 3. November 2015, abgerufen am 15. März 2016 (Blogbeitrag zum Finale des Wettbewerbs Jugend kulturell Förderpreis A Cappella 2015).
  3. News - Tampere Vocal Music Festival: The Grand Prix of the Contest for Vocal Ensembles. In: Website des Tampere Vocal Music Festival. 4. Juni 2015, abgerufen am 15. Januar 2016 (englisch).
  4. Falk Mittenentzwei: Zwei deutsche Ensembles teilen sich den Leipzig A CAPPELLA Award 2014. In: Website des Leipziger A-Cappella-Festivals. 18. Mai 2014, archiviert vom Original am 19. Mai 2014; abgerufen am 15. März 2016 (Pressemitteilung über die Preisträger des A CAPPELLA Awards 2014 beim 8. Internationalen A CAPPELLA Wettbewerb Leipzig).
  5. https://sjaella.de/blog-details/new-album-coming-soon.html