Skokholm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skokholm
Sicht auf Skokholm von der Küste Pembrokehires
Sicht auf Skokholm von der Küste Pembrokehires
Gewässer St.-Georgs-Kanal, Keltische See, Atlantischer Ozean
Geographische Lage 51° 41′ 49″ N, 5° 16′ 39″ WKoordinaten: 51° 41′ 49″ N, 5° 16′ 39″ W
Skokholm (Wales)
Skokholm
Länge 1,6 km
Breite 800 m
Fläche 1,06 km²
Einwohner (unbewohnt)
Hauptort Lockley House
Vogelwarte Lockley House
Vogelwarte Lockley House

Skokholm (walisisch Ynys Sgogwm – alter Name Scoghholm) ist eine unbewohnte Insel im Südwesten von Pembrokeshire in Wales. Sie liegt südlich der Insel Skomer und besitzt einen Leuchtturm. Die etwa 1 km² große Insel ist die viertgrößte der Wales vorgelagerten Inseln und ein Gebiet von besonderem wissenschaftlichen Interesse (engl. Site of Special Scientific Interest). Sie gehört zum Pembrokeshire-Coast-Nationalpark, und die umliegenden Gewässer sind Meeresschutzgebiet. Die Insel ist bekannt für ihre steilen roten Klippen und als Heimat vieler Seevögel. Dort brüten unter anderem Tordalke.[1] Auf der Insel liegt Lockley House, eine nach dem Ornithologen Robert Lockley (1903–2000) benannte Vogelwarte; Lockley hatte im Jahre 1933 die erste Vogelwarte Großbritanniens hier eingerichtet.

Am Südufer in der Nähe des Leuchtturms befindet sich ein Pseudodolmen.[2]

Touristenboote fahren von Martin's Haven, westlich von Marloes, nach Skokholm, aber Besucher müssen sich vorher beim Wildlife Trust of South and West Wales, dem Besitzer der Insel,[3] die Erlaubnis holen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Skokholm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelbelege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Renate Kostrzewa: Die Alken des Nordatlantiks – Vergleichende Brutökologie einer Seevogelgruppe, Aula-Verlag, Wiesbaden 1998, ISBN 3-89104-619-7, S. 51
  2. Beschreibung und Bild des Pseudodolmens
  3. http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk_news/wales/south_west/4894852.stm