Skokholm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Skokholm
Sicht auf Skokholm von der Küste Pembrokehires
Sicht auf Skokholm von der Küste Pembrokehires
Gewässer Atlantischer Ozean
Geographische Lage 51° 41′ 49″ N, 5° 16′ 39″ WKoordinaten: 51° 41′ 49″ N, 5° 16′ 39″ W
Skokholm (Wales)
Skokholm
Fläche 1 km²
Einwohner (unbewohnt)

Skokholm (walisisch Ynys Sgogwm – alter Name Scoghholm) ist eine unbewohnte Insel im Südwesten von Pembrokeshire in Wales, welche südlich von der Insel Skomer liegt. Sie besitzt einen Leuchtturm und gehört zum Pembrokeshire-Coast-Nationalpark. Die Insel ist die viertgrößte der Wales vorgelagerten Inseln und ein Gebiet von besonderem wissenschaftlichen Interesse (engl. Site of Special Scientific Interest). Die umliegenden Gewässer sind Meeresschutzgebiet.

Ihre Fläche beträgt etwa 1 km². Die Insel ist bekannt für ihre steilen roten Klippen und als Heimat für viele Seevögel. Auf der Insel liegt Lockley house ein Vogelbeobachtungsgebäude benannt nach dem Ornithologen Robert Lockjey (1903-2000). Dort brüten unter anderem Tordalke.[1]

Auf der Insel liegt in der Nähe des Leuchtturms ein Pseudodolmen.

Touristenboote fahren von Martin's Haven, westlich von Marloes, nach Skokholm.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Skokholm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelbelege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Renate Kostrzewa: Die Alken des Nordatlantiks – Vergleichende Brutökologie einer Seevogelgruppe, Aula-Verlag, Wiesbaden 1998, ISBN 3-89104-619-7, S. 51