Software in the Public Interest

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Software in the Public Interest, Inc.
Logo der SPI
Sitz New York
Ursprung Freie-Software-Bewegung
Aktionsraum weltweit
Schwerpunkt Open Source/Freie Software
Website http://www.spi-inc.org/

Software in the Public Interest, Inc. (SPI) ist eine gemeinnützige Organisation, die gegründet wurde, um andere Organisationen bei der Entwicklung und dem Vertrieb von freier und Open-Source-Software zu unterstützen.

Die Gründung von SPI als gemeinnützige Organisation fand am 16. Juni 1997 im US-Bundesstaat New York statt. Seitdem wurde es eine Dachorganisation für zahlreiche Community-Projekte. Im Jahr 1999 wurde die Gemeinnützigkeit anerkannt.

SPI hat als neutrale unabhängige Stelle in den Jahren 2007–2011 die Wikimedia Foundation Vorstandswahlen durchgeführt und überwacht.[1][2]

Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Organisation hat sich selbst den folgenden Zielen verschrieben:[3]

  • Die Erstellung von kostenlosen und zur allgemeinen Benutzung zur Verfügung gestellten Software-Systemen organisieren
  • Individuen im Umgang mit diesen Software-Systemen zu unterrichten
  • Seminare und Workshops anzubieten, die den richtigen Umfang mit Computersystemen lehren
  • Die Beibehaltung und Verbesserung der Qualität von bereits existierender frei verfügbarer Software zu versichern
  • Die Erstellung und Weiterentwicklung von neuer freier Software zu unterstützen, anzuregen und publik zu machen
  • Informationen und Lehrgänge zur richtigen Benutzung des Internets anbieten
  • Meetings, Diskussionsrunden und Foren bezüglich zeitgemäßen Fragen rund um Computer und Software organisieren
  • Zugriff zu freien Software-Systemen unterstützen und in größerem Rahmen ermöglichen
  • Geld bzw. Spenden sammeln und einbringen, um die Ziele und Aktivitäten der Organisation aufrechtzuerhalten
  • privaten, schulischen sowie staatlichen Einrichtungen, Organisationen und Verbänden bei Fragen rund um Computer und Software zu helfen und mit ihnen zu kooperieren
  • Das allgemeine Interesse an Computern und Software in jeder Hinsicht zu wecken

Mitgliedsprojekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die derzeitigen Mitgliedsprojekte sind:[4]

Vorstand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der jetzige Vorstand (gewählt wird nach der Schulze-Methode, eine Condorcet-Methode) setzt sich zusammen aus:[5]

  • Präsident: Martin Michlmayr
  • Stellvertretender Präsident: Joerg Jaspert
  • Sekretärin: Valerie Young
  • Schatzmeister: Michael Schultheiss
  • Erweiterter Vorstand:
    • Luca Filipozzi
    • Jimmy Kaplowitz
    • Dimitri John Ledkov
    • Andrew Tridgell
    • Martin Zobel-Helas
  • Beirat:

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wikimedia Foundation Board Elections 2007. Abgerufen am 28. April 2017 (englisch).
  2. Wikimedia Foundation Board Elections 2011. Abgerufen am 28. April 2017 (englisch).
  3. Nach By-Laws of Software in the Public Interest, Inc. Abgerufen am 1. Oktober 2012.
  4. Nach SPI Associate Projects. Abgerufen am 28. April 2017.
  5. Nach SPI Board of Directors. Abgerufen am 28. April 2017.
  6. Nach Debian Project Leader Election 2017 Results. Abgerufen am 28. April 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]