Spritmonitor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Globus-Icon der Infobox
Spritmonitor
Verbrauchswerte real erfahren
Website zur Erfassung und Analyse realer Verbrauchsdaten von Fahrzeugen
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Sitz Thyrnau, DeutschlandDeutschland Deutschland
Gründer Thomas Fischl, Dominik Fisch
Betreiber Fisch und Fischl GmbH
Benutzer 640.000
Registrierung optional
Online Jan. 2001
(aktualisiert 20. Aug. 2021)
https://www.spritmonitor.de

Spritmonitor ist eine deutsche Website, die Informationen über den realen Kraftstoffverbrauch von Fahrzeugen im Alltagsbetrieb sammelt und zur Verfügung stellt. Die Datenbasis wird dabei von den Nutzern selbst bereitgestellt (Crowdsourcing), indem sie Betankungsdaten ihrer Fahrzeuge in die Datenbank eintragen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Website wurde im Jahr 2001 von Thomas Fischl und Dominik Fisch neben ihrem Informatikstudium an der Universität Passau gestartet.[1] Das Projekt trug ursprünglich den Namen „Verbrauchstabellen“ und wurde nach einer Testphase in „Spritmonitor“ umbenannt. Die Website wird von der 2008 gegründeten Fisch und Fischl GmbH betrieben.

Leistungsangebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spritmonitor bietet zwei Hauptfunktionen. Zum einen kann der Nutzer den Kraftstoffverbrauch und sämtliche anfallenden fahrzeugbezogenen Kosten eintragen und überwachen sowie, basierend auf den eingetragenen Daten, verschiedene Auswertungen durchführen (Verbrauch in Abhängigkeit von der Jahreszeit, der getankten Kraftstoffsorte, den verwendeten Reifen etc.).[2][3] Der mobile Zugriff auf Spritmonitor ist über die iPhone-, Android- und Windows-App sowie über die mobile Version der Internetseite möglich.

Zum anderen können die Eintragungen anderer Nutzer eingesehen werden. Dadurch können sich potentielle Käufer eines Fahrzeugs bereits vor der Anschaffung über den real zu erwartenden Kraftstoffverbrauch informieren, der von den Herstellerangaben signifikant abweichen kann.[4][5][6]

Verwendung der Verbrauchsdaten in wissenschaftlichen Studien und Tests[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die von Spritmonitor bereitgestellte Datenbasis hat eine derartige Größe und Qualität erreicht, dass sie auch für wissenschaftliche Studien herangezogen wird. So verwenden z. B. das ICCT (in der jährlich erscheinenden Studie “From Laboratory To Road”[7][8][9][10][11][12] sowie in weiteren Analysen[13][14]) ebenso wie Transport and Environment in den Studien “Mind The Gap”[15][16] und “How clean are electric cars?”[17] die von Spritmonitor bereitgestellten Daten. Auch die Deutsche Umwelthilfe bezieht sich in ihrer Publikation “Verbrauchsabweichungen in Deutschland und den USA” auf Spritmonitor.[18]

Neben den wissenschaftlichen Studien wird die Datenbasis von Spritmonitor auch in Fahrzeugtests verschiedener Medien verwendet.[19][20][21][22] Auch die Stiftung Warentest verweist in ihrem Ratgeber zum Gebrauchtwagenkauf auf Spritmonitor.[23]

Zahlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Spritmonitor sind mehr als 950.000 Fahrzeuge von über 640.000 Nutzern hinterlegt. Insgesamt umfasst die Datenbank über 37 Millionen Betankungseinträge, die zusammen einer Strecke von mehr als 19 Milliarden gefahrenen Kilometern entsprechen.[24]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der wahre Spritverbrauch auf Spritmonitor.de Universität Passau. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  2. Funktionen von Spritmonitor Spritmonitor. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  3. Autoverbrauch: Website sammelt Daten Aachener Zeitung. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  4. So tricksen die Autohersteller beim Verbrauch Automobil Produktion. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  5. Hersteller mogeln beim Spritverbrauch n-tv. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  6. Was tun, wenn das Auto zuviel verbraucht RP Online. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  7. From Laboratory To Road 2014 ICCT. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  8. From Laboratory To Road 2015 ICCT. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  9. From Laboratory To Road 2016 ICCT. Abgerufen am 17. November 2016.
  10. From Laboratory To Road 2017 ICCT. Abgerufen am 11. November 2017.
  11. From Laboratory To Road 2018 ICCT. Abgerufen am 12. Januar 2019.
  12. On the way to real-world CO2 values ICCT. Abgerufen am 24. Mai 2020.
  13. Gasoline versus Diesel ICCT. Abgerufen am 11. Mai 2019.
  14. A global comparison of the life-cycle greenhouse gas emissions of combustion engine and electric passenger cars ICCT. Abgerufen am 23. Juli 2021.
  15. Mind The Gap 2015 Transport and Environment. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  16. Mind The Gap 2016 Transport and Environment. Abgerufen am 22. Dezember 2016.
  17. How clean are electric cars? Transport and Environment. Abgerufen am 20. April 2020.
  18. Verbrauchsabweichungen in Deutschland und den USA Deutsche Umwelthilfe. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  19. Renault Zoe mit 41 kWh-Batterie heise Autos. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  20. Mini Cooper Zeit Online. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  21. Ford Focus Zeit Online. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  22. Ökobilanz von Elektroautos Focus Online. Abgerufen am 12. Oktober 2016.
  23. So gehen Sie klug vor beim Gebrauchtwagenkauf Stiftung Warentest. Abgerufen am 4. Januar 2020.
  24. Spritmonitor Spritmonitor. Abgerufen am 23. September 2021.