St.-Georgs-Orden (Rumänien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Sankt Georgs-Orden (rumänisch: Ordin Sfântul Gheorghe) wurde am 8. März 1940 von König Carol II. von Rumänien als Militärverdienstorden für ausschließlich im Krieg erworbene Verdienste gestiftet. Er ersetzte die Medaille bene merenti (Rumänien) mit Schwertern. Ausgezeichnet werden konnten Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften und gleichrangige zivile Militärpersonen.

Klassen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • I. Klasse – Stern
  • II. Klasse – Komtur
  • III. Klasse – Steckkreuz
  • IV. Klasse – goldene Medaille
  • V. Klasse – silberne Medaille
  • VI. Klasse – bronzene Medaille

Alle Klassen konnten auch mit Schwertern zur Verleihung kommen.

Trageweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Ordensband ist blau mit schmalen grünen Seitenstreifen und anschließend goldenen Randstreifen und grünen Kanten.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Orden wurde nach der Abdankung von König Carol II. von seinem Nachfolger König Michael I. von Rumänien nicht weiter verliehen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]