St. Antonius (Amern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
St. Antonius

Die ehemalige katholische Pfarrkirche St. Antonius ist ein denkmalgeschütztes, heute profaniertes Kirchengebäude in Amern, einem Ortsteil von Schwalmtal im Kreis Viersen (Nordrhein-Westfalen).

Geschichte und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die dreischiffige Pseudobasilika wurde 1491 mit einem Chor aus einem Joch und 5/8 Schluss errichtet. Das Kreuzrippengewölbe ruht auf Rundpfeilern. Nach Plänen von Lambert von Fisenne wurde die Kirche um zwei den gotischen Jochen angepasste Westjoche erweitert. An die Seitenschiffe wurden Rechteckchöre angebaut und eine Sakristei wurde angefügt. Das Außenmauerwerk in Backstein mit Gliederungen in Maßwerk in Sandstein wurde weitgehend überarbeitet.

Am 9. Juli 2017 wurde die Kirche profaniert; sie wird zu einer Grabeskirche mit bis zu 1.700 Urnenplätzen umgebaut.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. * * Dehio, Georg, Bearbeitet von Claudia Euskirchen, Olaf Gisbertz, Ulrich Schäfer: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Nordrhein-Westfalen I Rheinland. Deutscher Kunstverlag, 2005 ISBN 3-422-03093-X Seiten 87 und 88

Koordinaten: 51° 14′ 0″ N, 6° 14′ 19″ O