St. Martin und Johannes (Bielen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die evangelische Dorfkirche St. Martin und Johannes steht im Ortsteil Bielen der Stadt Nordhausen im Landkreis Nordhausen in Thüringen.

Ev. Kirche in Bielen

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1404 plünderte Graf Dietrich IX. den Klosterhof in Bielen aus. Danach besetzten Kämpfer der Stadt Nordhausen auf königlichen Befehl das Dorf. Nach dem Friedensschluss 1410 in Ilfeld müssen die Nordhäuser Bielen wieder aufgeben.

Die Dorfkirche St. Martin und Johannes ist eine Saalkirche aus dem 13. Jahrhundert und wurde aus Bruchsteinen errichtet. Sie besitzt einen frühgotischen Chor mit Kreuzgewölbe und spätgotischem Flügelaltar aus der Zeit um 1500 und geht wohl auf das Kloster zurück. 1787 erfolgten Umbauten am Kirchenschiff.

1997 erfolgten Sanierungsarbeiten mit Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. [1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Thomas Müller: Die Kirchen im Südharz. mit Fotografien von Christoph Keil und anderen. Nordhausen 2017, S. 20f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Martin und Johannes (Bielen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Kirche auf www.nordhausen.de Abgerufen am 13. Februar 2014

Koordinaten: 51° 28′ 56,1″ N, 10° 50′ 41,1″ O