St. Nikolaus in der Altstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kilian Ignaz Dientzenhofers Nikolauskirche 1732–1735

Die St.-Nikolaus-Kirche in der Prager Altstadt ist ein nach Plänen von Kilian Ignaz Dientzenhofer in den Jahren 1732 bis 1735 errichteter Barockbau. Er wurde als Ersatz für eine durch einen Brand zerstörte romanische Pfarrkirche errichtet. Die Skulpturen stammen von Anton Braun, einem Neffen von Matthias Bernhard Braun. Die Kuppelfresken stammen von Cosmas Damian Asam.

Ab 1787 wurde die Kirche als Lagerhaus zweckentfremdet und später als Garnisonskirche und für Militärkonzerte verwendet. 1871 übernahm die russisch-orthodoxe Gemeinde das Gotteshaus. Seit 1920 dient sie der Tschechischen Hussitischen Kirche, die hier gegründet wurde.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: St. Nikolaus in der Altstadt – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Petr Němec: Harenberg CityGuide Prag. Harenberg Verlag, Dortmund 1992, ISBN 3-611-00262-3.