Stacey King

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Stacey King
Spielerinformationen
Voller Name Ronald Stacey King
Geburtstag 29. Januar 1967
Geburtsort Lawton, Vereinigte Staaten
Größe 211 cm
Position Center
College Oklahoma
NBA Draft 1989, 6. Pick, Chicago Bulls
Vereine als Aktiver
1989–1994 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
1994–1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Minnesota Timberwolves
000 0 1995 ItalienItalien Aresium Milano
1995–1996 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
1996–1997 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Grand Rapids Hoops
000 0 1997 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sioux Falls Skyforce
000 0 1997 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics
000 0 1997 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sioux Falls Skyforce
000 0 1997 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Mavericks
1997-1998 TurkeiTürkei Antalyaspor Muratpasa
000 0 1998 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sioux Falls Skyforce
1998-1999 ArgentinienArgentinien AD Atenas
Vereine als Trainer
2001-2002Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rockford Lightning
2002-2003 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sioux Falls Skyforce

Ronald Stacey King (* 29. Januar 1967 in Lawton, Oklahoma) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler und -trainer. Derzeit ist er als Color Commentator im Fernsehen tätig und moderiert die Spiele der Bulls.

College[Bearbeiten]

Von den 1985-89 spielte King für die Basketballmannschaft seines Colleges die Oklahoma Sooners. Er erreichte einmal das Final Four und einmal die Sweet 16 mit den Sooners. In seiner letzten Saison, als das Final Four erreicht wurde, war er bester Scorer des Teams mit 26 Punkten pro Spiel und wurde in mehrere All-American Teams gewählt.

Profikarriere[Bearbeiten]

Da er durch seine guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hatte wurde er beim NBA Draft 1989 bereits an 6. Stelle von den Chicago Bulls gepickt. Damit war er einer von drei Erstrunden-Picks der Bulls. Er wurde nach seinem ersten Profijahr in das NBA All-Rookie Second Team berufen. Während seiner Zeit bei den Bulls wurde er dreimal NBA-Champion, kam dabei aber nicht so häufig zum Einsatz und startete in vier Jahren nur 23 Mal. Daher wurde er während NBA-Saison 1993-1994 im Tausch für Luc Longley zu den Minnesota Timberwolves getradet. Für die Timberwolves bestritt er 50 Spiele und war dabei nicht so erfolgreich und spielte danach eine Saison in der CBA bei Grand Rapids. Danach spielte er kurz in Italien bevor zu den Miami Heat wechselte. In Miami kam nur selten zum Einsatz und wurde am 17. Juli 1996 aus dem Kader gestrichen. Zu den Sioux Falls Skyforce wechselte er danach. Für Sioux Falls spielte er eine Saison lang gar nicht und unterschrieb zwischendurch einmal bei den Boston Celtics und einmal bei den Dallas Mavericks einen 10-Tages-Vertrags, wurde aber nicht in den Kader aufgenommen. In der darauf folgenden Saison spielte er in der Türkei und kehrte danach zu Sioux Falls zurück. Im Jahr darauf beendete er seine aktive Karriere in Argentinien.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

In seiner ersten Trainersaison bei den Rockford Lightning erreichte er direkt die CBA-Finals, verlor diese aber gegen die Dakota Wizards. Nach der Saison wechselte innerhalb der Liga zu seinem alten Verein den Sioux Falls Skyforce. Mit Sioux Falls erreichte noch nicht einmal die Play-offs und beendete danach seine Trainerkarriere.

Weblinks[Bearbeiten]