Stadtmuseum Werdohl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliges Museumsgebäude

Das Stadtmuseum Werdohl ist ein Heimatmuseum in Werdohl. Am 30. April 1989 wurde es in einem Gebäude in der Goethestraße eröffnet. 2003 erfolgte die Renovierung mit einer Neukonzeption des Museums und der Wiedereröffnung im Februar 2004. Im Oktober 2013 wurde das Museum in den Räumlichkeiten des Werdohler Bahnhofsgebäudes neu eröffnet [1] bevor das alte Gebäude 2015 abgerissen wurde.

Die Einrichtung wird vom Werdohler Heimat- und Geschichtsverein und von der Stadt Werdohl getragen. Der Verein selbst wurde 1983 gegründet und hat etwa 100 Mitglieder. Seine Aufgaben sind Kultur- und Heimatpflege einschließlich der Geschichtsforschung. Das Museum pflegt die Zusammenarbeit mit anderen Vereinigungen dieser Art sowie zum Märkischen Heimatbund und Westfälischen Heimatbund. Ferner wird das Museum vom Sauerländischen Gebirgsverein personell unterstützt.

Das Museum bietet neben Vorträgen und Sonderausstellungen auch Ausflugsfahrten an. Mit seinen Schwerpunkten

  • Mobilität und Verkehr
  • Vom Dorf zur Stadt
  • Frühes Eisen- und Drahtgewerbe
  • Arbeits- und Lebenswelten seit 1860

fügt es sich gut in den Rahmen der Märkischen Technikstraße ein. Neben den sonntäglichen Öffnungszeiten können für Gruppen und Schulklassen besondere Termine vereinbart werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Stadtmuseum Werdohl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. derwesten.de: Großer Bahnhof im Bahnhof zur Museumseröffnung, abgerufen am 31. Dezember 2014

Koordinaten: 51° 15′ 29″ N, 7° 45′ 41″ O