Star Wars: Battlefront: Renegade Squadron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Star Wars: Battlefront: Renegade Squadron
StudioVereinigte StaatenVereinigte Staaten Rebellion Developments
PublisherVereinigte StaatenVereinigte Staaten LucasArts
Erstveröffent-
lichung
NordamerikaNordamerika 9. Oktober 2007
AustralienAustralien 10. Oktober 2007
EuropaEuropa 12. Oktober 2007
PlattformPlayStation Portable
GenreThird-Person-Shooter
SpielmodusEinzelspieler, Mehrspieler
MediumUMD
SpracheEnglisch, Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 12 Jahren empfohlen

Star Wars Battlefront: Renegade Squadron ist ein im Star-Wars-Universum angesiedelter Shooter und der dritte Titel der erfolgreichen Battlefront-Reihe. Er wurde exklusiv für die PlayStation Portable entwickelt und im Jahr 2007 veröffentlicht.

Im Spiel übernimmt der Spieler die Rolle eines Frontsoldaten einer der vier zentralen Fraktionen der Star-Wars-Filme und nimmt an verschiedenen Schlachten teil. Renegade Squadron beinhaltet wieder eine umfangreiche Kampagne, die dieses Mal aus der Perspektive der Rebellen erzählt wird.

Spielprinzip[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Battlefront: Renegade Squadron baut auf dem Prinzip früherer Titel auf. Es ist ein im Star-Wars-Universum angesiedelter Shooter, bei dem die Armeen der vier großen Fraktionen der Star-Wars-Filme gegeneinander antreten. Das Spielgeschehen spielt sich auf verschiedenen Karten ab, die Orte aus dem Star-Wars-Universum repräsentieren. Für die einzelnen Karten stehen mehrere Spielmodi zur Verfügung. Auch die aus dem Vorgänger Battlefront II bekannten Raumgefechte wurden vom neuen Titel übernommen.[1]

Bewaffnung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Renegade Squadron kann der Spieler aus einem reichhaltigen Waffenarsenal wählen. Zur Verfügung stehen z. B. Pistolen, Sturmgewehre, Scharfschützengewehre, Granaten und Raketenwerfer. Die Waffen wählt der Spieler indirekt bei der Auswahl seiner Truppe aus. Jede Truppe verfügt über ihre individuelle Bewaffnung, die sie auch nicht im Gefecht wechseln kann. Die meisten Truppen führen drei bis vier Waffen mit, eine primäre, eine sekundäre und zwei unterstützende. Primäre Waffen sind die stärkeren Waffen einer Einheit, die überwiegend zum Angriff verwendet werden. Ein Beispiel für eine solche ist das Scharfschützengewehr des Schützen. Die sekundäre Waffe einer Truppe dient eher zu Verteidigungszwecken und ist für den Kampf auf kurze Distanz ausgelegt. Unterstützende Waffen, etwa Granaten, führen die Soldaten nur in sehr begrenzter Menge mit sich. Sie können zum Aufbau von Defensivstellungen oder zu großflächiger Zerstörung dienen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Greg Miller: Test "Renegade Squadron". ign.com, 5. Oktober 2007, abgerufen am 20. Juni 2014 (englisch).