Statuenmenhir von Tavera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Statuenmenhir von Tavera
Europäische Statuenmenhire

Der 1961 gefundene Statuenmenhir von Tavera steht westlich von Tavera, im Département Corse-du-Sud auf der Mittelmeerinsel Korsika in Frankreich.

Der etwa 2,4 Meter hohe Statuenmenhir steht etwa 100 m von einem verfallenen mittelalterlichen Fort. Er ist ein Menhir der Stufe 4.

Typologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roger Grosjean stellte im Jahr 1967 eine sechsstufige typologische Klassifizierung der korsischen Menhire und Statuenmenhire vor, die in erster Linie auf dem Vorhandensein oder Fehlen von Waffen beruht.[1]

  • Stufe 1: Weniger als einen Meter hohe Monolithen oder Baityloi,
  • Stufe 2: Protoanthropomorph, die menschliche Form schematisch dargestellt,
  • Stufe 3: Anthropomorphe Figur mit separatem Kopf und Körper; selten mehr als zwei Meter hoch, unterteilt in:
  • Stufe 4: „Südliche Statuenmenhire, unbewaffnet“, verfügen über anatomische Details vor allem im Gesicht (Augen, Nase, Mund).
  • Stufe 5: „Südliche Statuenmenhire, bewaffnet“ mit Schwertern, Dolchen und Helmen oder Brustpanzern; anatomische Details sind nicht herausgearbeitet (Gürtel und Lendenschurz).
  • Stufe 6: „Nördliche Statuenmenhire, unbewaffnet“, dünner und schlanker als die bisherigen Statuen; langer Hals und Ohren.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • André D’Anna: Statues-menhirs, menhirs et mégalithisme de la Corse. 1995 – Projet collectif de recherches No°268

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.casciani.fr/Fiches/Fiche0002.php

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Statue-menhir de Tavera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 42° 4′ 9,5″ N, 8° 59′ 13″ O