Stausee Bertoldsheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stausee Bertoldsheim
Stausee Bertoldsheim mit dem Kraftwerk Bertoldsheim im Hintergrund
Stausee Bertoldsheim mit dem Kraftwerk Bertoldsheim im Hintergrund
Lage: Landkreis Neuburg-Schrobenhausen
Zuflüsse: Donau
Abflüsse: Donau
Größere Orte in der Nähe: Bertoldsheim
Stausee Bertoldsheim (Bayern)
Stausee Bertoldsheim
Koordinaten 48° 44′ 6″ N, 11° 0′ 39″ OKoordinaten: 48° 44′ 6″ N, 11° 0′ 39″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: - 1967
Kraftwerksleistung: 18,9 MW
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 109 ha
Speicherraum 2,2 Mio. m³[1]

[2]

Der Stausee Bertoldsheim ist der Stausee des Laufwasserkraftwerks Kraftwerk Bertoldsheim.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stausee liegt an der Donau bei Bertoldsheim in der Marktgemeinde Rennertshofen. Er hat eine Wasserfläche von etwa 109 ha und eine maximale Tiefe von 10 m.[3]

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Stausee sind die Fischarten Karpfen, Schleie, Aal, Zander, Barsch, Wels, Hecht, Weißfische, Renken und Barbe heimisch.[3]

Herausragend macht die Bertoldsheimer Staustufe ihre Stellung als Vogelschutzgebiet im Rahmen der Ramsar-Konvention. Sie ist Teil des Ramsargebietes Lech-Donau-Winkel. Der Stausee selbst sowie die Altseen in seiner Nachbarschaft sind ein wichtiges Refugium als Winter- und Rastquartier für Wat- und Wasservögel aus Skandinavien, Sibirien und Nordost-Europa. Am nahezu ausnahmslos eisfreien Hauptsee mit rund 150 ha (davon rund 109 ha Wasserfläche) finden sie ausreichend Nahrung, Schutzzonen und Ruheplätze. Als Dauergäste sind in nennenswerter Zahl nahezu ganzjährig heimische Wasservögel wie Höckerschwäne, Blesshühner, Krickenten, Kormorane, Eiderenten, Kolbenenten, Reiherenten, Stockenten uvm. zu beobachten; als Zug- und Rastgäste wurden u. a. Singschwäne, Rostgänse, Nilgänse u.v.m. gesichtet.

Freizeitmöglichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Stromgewinnung wird der See auch für diverse Freizeitaktivitäten genutzt. Sowohl Angeln, als auch das Befahren mit Booten ist mit der Einschränkung erlaubt, dass bestimmte Schutzzonen nur außerhalb der Zeit vom 15. November bis 15. März befahren werden dürfen sowie das Betreten der Vogelinseln verboten ist.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Entlandung des Stausees Bertoldsheim aufgerufen 21. September 2013
  2. Stausee total verschlammt Räumen ist E.ON zu teuer aufgerufen 21. September 2013
  3. a b Stausee Bertoldsheim, sav-burgheim.de