Stefan Brinkmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stefan Jens Brinkmann (* 7. Dezember 1975 in München[1]) ist ein deutscher Lyriker, auch bekannt unter dem Pseudonym „Nachtpoet“.[2]

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brinkmann begann im Alter von 15 Jahren zu dichten. 2002 veröffentlichte er zwei Gedichtbände und las ab 2003 aus ihnen. Phase III produzierte zusammen mit Brinkmann und mehreren Interpreten 2006 das Album nach|t|vertont unter Verwendung von 23 Gedichten Brinkmanns.[3] Zusammen mit der aktuellen Alev-Sängerin Alexandra Janzen entwickelte Brinkmann das musikalische Poesieprogramm „NachtPoet & Nachtigall“. Der Münchner Musiker und Produzent Roman Bichler (Lennart/Spif Anderson) transferierte zusammen mit Patrick Ganster Brinkmanns Novelle Der Himmelstrum in die Gegenwart für das erste Album The Golden Cage des gemeinsamen Duo-Projektes Lennart vs. PatrickGanster.[4]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

nach|t|vertont[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. TitelMusikInterpreten Länge
1. Der Spielmann  Florian SchwartzStefan Brinkmann/ Instrumente: Florian Schwartz • Graf Tarek[5] • Spif Anderson  
2. Marionette  Spif AndersonFlorian Wagner • Eve[6]/ Instrumente: Stefan Koglek[7] und • Spif Anderson  
3. Handschrift  Spif AndersonS.T.E.F.F.E.N.[8] • Susi/ Instrumente: Spif Anderson  
4. Answer to the Love Thief  Spif AndersonLorenzo Torres • Danah/ Instrumente: Stefan Koglek • Spif Anderson  
5. Spieglein  Spif AndersonGeorgia Renner • Michaila Kühnemann/ Instrumente: Florian Schwartz • Steve Hooks • Spif Anderson  
6. Der Joker  Spif AndersonFlorian Wagner/ Instrumente: Gregor Bürger • Spif Anderson  
7. The Fool  Spif AndersonDavid M. Williamson • Rüdiger Knapp/ Instrumente: Stefan Koglek • Spif Anderson  
8. Das Mahl  Spif AndersonGraf Tarek • Michaila Kühnemann/ Instrumente: Stefan Koglek • Danah • Spif Anderson  
9. Schönheit der Melancholie  Spif AndersonKlaus B. Wolf • Eve/ Instrumente: Spif Anderson  
10. Mein kleines Leben  Spif Anderson • Ivan HajekRüdiger Knapp/ Instrumente: Ivan Hajek • Spif Anderson  
11. Rainy Night  Spif AndersonPaul Graham Brown • Lorenzo Torres • Klaus B. Wolf/ Instrumente: Stefan Koglek • Paul Graham Brown • Spif Anderson  
12. Zwischen Tag und Nacht  Spif AndersonChrys[9] • Eve/ Effekte: Thomas Mutschein/ Instrumente: Stefan Koglek • Spif Anderson  
13. Herz aus Gold  Spif AndersonPogo Gomorrha/ Instrumente: Stefan Koglek • Spif Anderson  
14. Am Ende  Spif AndersonKlaus B. Wolf • Eve • Rüdiger Knapp/ Instrumente: Gregor Bürger • Spif Anderson  
Rezensionen

„Insgesamt 20 Interpreten und Musiker haben sich an diesem Projekt beteiligt. Im Gegensatz zu einem gängigen Hörbuch sind bei „nachTvertont“ sehr viele und teils sehr unterschiedliche Songs entstanden – das Ziel war es, die Stimmungen der Texte einzufangen und dem Hörer eine abwechslungsreiche und spannende 60-Minuten-CD zu bieten.“

literaturwelt.de[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Stefan Brinkmann, LovelyBooks.
  2. Stefan Brinkmann – Der NachtPoet, Edition Glasperle, abgerufen am 18. Mai 2013.
  3. Nachtvertont Album by Phase III präsentiert Der Nachtpoet, CDtracks.org.
  4. Lennart vs. Patrick Ganster – The Golden Cage, nachtvertont.de, 2009.
  5. „Graf Tarek“, bürgerlich Peer Vanzo
  6. „Eve“, bürgerlich Evelyn Man
  7. Stefan Koglek, unter anderem Frontmann und Gitarrist bei Colour Haze
  8. „S.T.E.F.F.E.N.“, bürgerlich Steffen Maywald
  9. „Chrys“, bürgerlich Christian Koch
  10. Nachtvertont : Der NachtPoet, literaturwelt.de, 19. November 2006